Matthias Tanzmann im Palais de Tokyo, Paris (Foto: Rémi Jaouen)

Zukunftsweisende Produktionen und DJ-Sets, sowie sein unverzichtbares Label, Moon Harbour, haben Matthias Tanzmann zu einem der gefragtesten Namen der House-Szene gemacht. 2005 präsentierte der Leipziger DJ in unserem Mai/Juni Heft seine DJ-Charts. Tanzmann ist seit mehr als zwei Jahrzehnten aktiv und wurde bereits sechsmal mit dem Award für den besten Tech-House DJ bei den DJ Awards in Ibiza ausgezeichnet. Sein einzigartiger Stil, langgestreckte Grooves, subtile Melodien und ansteckende Basslines ineinander verlaufen zu lassen, hat ihm eine unverwechselbare  Klang-Identität verschafft.

Mit Davide Squillace und Martin Buttrich veröffentlichte er im Herbst 2019 unter dem Alias Better Lost Than Stupid deren erstes gemeinsames Studioalbum, Wild Slide. Aber auch solo setzt Tanzmann immer wieder neue Impulse. Sein neues Soloalbum Round and Round bringt alle Musikstile zusammen, die er in seiner Karriere von den Anfängen bis heute verarbeitet hat.

Für die GROOVE DJ-Charts aus dem Mai/Juni 2010 präsentierte Matthias Tanzmann seine Lieblingstracks. Die gesamten Charts findet ihr auch in unserem Heft-Archiv oder der GROOVE-Ausgabe #95.

10. Egoexpress – Knartz IV (Abe Duque Remix)

9. Daniel Stefanik – Move Me

8. 2 Dawgs – It’s a Dawgs Life (Second Skin Mix)

7. Phonique – Weapon

6. International Pony – Our House

5. Henrik Schwarz – Leave My Head Alone Brain

4. Lil’ Mark – Montage

3. Chris Carrier – Easy Download

2. Märtini Brös – Tracks From The Lab

1. 2RAUMWOHNUNG – Wir Sind Die Anderen (Ricardo Villalobos Remix)