Auch in der Schweiz kämpfen momentan viele Kulturschaffende ums Überleben, da sie unter den Einschränkungen der Corona-Krise leiden. Nun wurde die Compilation Make Some Room: Electronic Relief in Switzerland vom Schweizer Verein ClubCultureCH veröffentlicht. Innerhalb kürzester Zeit haben über 150 Künstler*innen 131 Tracks in unterschiedlichsten stilistischen Ausdrucksweisen zusammengetragen.

Es gibt in jedem Fall viel zu entdecken. Denn die Musiker*innen, die zu dieser Compilation beitragen, sind mindestens genauso divers wie ihre Musikstile. Sie kommen aus allen Ecken des Landes und sind vielfältig in Alter und Gender. Neben international erfolgreichen DJs wie Ripperton, Sonja Moonear oder Mehmet Aslan sind auch Newcomer*innen wie Magda Drozd und musikalische Querdenker*innen wie Aïsha Devi vertreten.

Von tanzbarer Clubmusik bis hin zu sonderbaren Klangkompositionen ist hier alles dabei. Diese Musiksammlung bietet einen einmaligen Einblick in die kreative Arbeit, die überall in der Schweiz stattfindet. Zusätzlich dazu steht die Solidarität an vorderster Stelle. Die Einnahmen, die durch den Verkauf erzielt werden, gehen zu 100 Prozent an die Künstler*innen, wobei sie selbst bestimmen, ob sie ihren Anteil dem Kollektiv spenden wollen. So profitieren vor allem die, die besonders darauf angewiesen sind. Hier kommt ihr zur Compilation.