Minimal Vinyl PLayer (Foto: Lee Campbell)

Durch einen verheerenden Brand in der Fabrik der kalifornischen Firma Apollo/Transco ist seit dem Morgen des 6. Februars die weltweite Schallplatten-Produktion bedroht. Apollo/Transco ist einer von nur zwei Herstellern von Lacquers, den dünnen, mit Lack beschichteten Aluminium-Scheiben, die für Vinyl-Produktion benötigt werden. Medienberichten zufolge habe das Feuer sowohl die Produktionsstätten als auch sämtliche Lagerhallen erfasst, die dadurch entstanden Schäden seien katastrophal. Bei dem Unglück wurde niemand verletzt.

Die Produktion von Schallplatten steht schon seit Jahren auf wackeligen Beinen: Anfällige Infrastruktur, veraltete Anlagen und Maschinen, zu wenige Presswerke, sowie fehlende Innovation und Neuentwicklungen, können dem andauernden Vinyl-Hype kaum gerecht werden. Apollo/Transco war Markführer der Lacquer-Produktion. Neben der US-amerikanischen Firma stellt nur das kleine Unternehmen MDC aus Japan die Folien her. Dort war man bereits vor dem Brand von einer erhöhten Nachfrage überfordert. Wer die drohenden Lieferengpässe nun füllen soll, ist derzeit noch ungewiss.