Arts Council England (Foto: Presse)

Über den Music Venue Trust wurde bekannt gegeben, dass die Regierung in England und Wales eine Steuersenkung von 50 Prozent für sogenannte Grassroots Music Venues, also im öffentlichen Raum fest verwurzelte Veranstaltungsstätten, angekündigt hat. Dies bedeutet ein zusätzliches Budget von etwa 1,7 Millionen Pfund im Sektor für Live-Musik, von dem 230 Veranstaltungsorte profitieren werden.

Mit diesem Beschluss verbucht die hiesige Clubszene nach 2019 nun einen weiteren Erfolg. Schon im letzten Jahr hatte die Arts Council in England mit einer Funding-Initiative 1,5 Millionen Pfund zur Unterstüztung lokaler Clubs und Veranstaltungsstätten bereit gestellt.

Davon könnte sich Deutschland eine Scheibe abschneiden: Während die Politik plötzlich das Thema Clubsterben instrumentalisiert, genießt derzeit lediglich das Berghain den ermäßigten Steuersatz einer Kulturstätte von 7 Prozent, während andere Clubs den regulären Umsatzsteuersatz von 19 Prozent zahlen müssen.