Foto: Presse (Kollektiv Turmstraße)

Am 24. August findet das Portland Open Air an der nordischen Riviera in Hamburg statt. Am Neuhöfer Strand wird mit Kollektiv Turmstraße und einem speziellen Live-Set von Extrawelt getanzt. Unterstützt werden sie von den Power Suff Girls und Davidé. Vorab haben wir im Kurzinterview mit Kollektiv Turmstraße über ihre Anfänge, ihr Sehnsucht nach der Heimat und über zukünftige Projekte gesprochen.

Ihr stammt beide aus Wismar und habt eurem Musikprojekt Kollektiv Turmstrasse dort erstmals Leben eingehaucht. Wie würdet ihr die Bedeutung der Stadt und der Region für euren musikalischen Entwicklungsprozess beschreiben?

Einfluss auf den musikalischen Entwicklungsprozess hatte es weniger, wir haben uns ja viel mehr an den Techno-Metropolen orientiert: Berlin, Frankfurt, Detroit, das war unser Einfluss und unsere Inspiration. Aber das Leben in dieser ländlichen Region, damals noch mehr oder weniger ohne Internet, hat uns träumen lassen und das ist dann auch alles irgendwie in unsere Musik eingeflossen. Wichtig war aber auch der Freundeskreis damals; die Gerberei in Schwerin mit Ron Albrecht und die Crew des Clubs. Die Fusion hat uns auch sehr geprägt. Nichtsdestotrotz ist Wismar unsere alte Heimat. Da fing alles an und manchmal ist auch etwas Wehmut dabei, wenn man an die alten Zeiten denkt, denn da war alles so neu und aufregend. 

In eurer Karriere habt ihr beständig zwischen Live- und DJ-Sets gewechselt. Ist euch diese Dynamik wichtig und was ist in beiden Disziplinen das Besondere für euch? Wo liegen die Stärken und Schwächen von beidem?

Eigentlich waren wir die letzten 15 Jahre nur Live unterwegs, DJ-Sets spielen wir erst seit zwei Jahren und der Grund dafür war ein Stagnieren im Studio. Wir waren ziemlich ausgebrannt von unserem eigenem Sound und wir wollten aus diesem Loch raus. Als Live-Act interessiert es uns weniger, was andere machen. Wir hatten unsere Blase, in der wir uns bewegt haben und das war’s. Wir waren zwar auch schon immer DJs, aber wir haben Platten zum Hören gekauft, nicht zum Spielen. Diese Veränderung haben wir gebraucht: Platten zu diggen, zu filtern, aufzulegen vor Publikum. Das war ein wirklich schöner neuer Aspekt, der uns sehr viel Spaß gemacht und uns ganz viel Input gegeben hat. Diese Verbindung zwischen Live spielen und Djing werden wir auch weiterhin für uns nutzen. Es wird nächstes Jahr wieder ein neues Live-Set geben, aber wir werden auch als DJs weiter spielen. Live hat man die volle Kontrolle über Sound und Energie. Die Interaktion mit dem Publikum ist ganz anders. Als DJ präsentiert man seine Selektion und das, was andere produziert haben. Das sind zwei sehr unterschiedliche Dinge. Wir lieben mittlerweile beides und wir werden in Zukunft vermehrt versuchen, Live-Sets und DJ-Sets zusammen zu bringen.

Das Portland Open Air Festival ist inzwischen durchaus als Institution zu bezeichnen. Was macht die Veranstaltung für euch besonders und worauf freut ihr euch dabei?

Wir freuen uns in Hamburg zu spielen! Für uns ist die Stadt seit vielen Jahren unsere Heimat, unser Hafen sozusagen. Das wird gut, das weiß man von vornherein. Die Crew macht mit uns seit vielen Jahren Veranstaltungen und wir sind zusammen gewachsen, auch als Freunde. Die Crowd in Hamburg ist für uns Familie, wir müssen hier nicht einfach einen bestimmten Sound bedienen. Wir können dort frei spielen, dürfen ausbrechen, einfach Spaß haben. Das macht es sehr leicht für uns, auch wenn wir richtig aufgeregt sind, weil die Vorfreude so groß ist. 

Was steht bei euch in diesem Jahr und in der nächsten Zeit allgemein noch an?

Wir sind mitten im Festival-Sommer und touren intensiv. Das ist gerade unsere Hauptaufgabe. Wir sitzen aber auch fleißig im Studio und arbeiten an neuen Tracks und Sounds. Da wird dieses Jahr noch einiges passieren und wir freuen uns darauf. Außerdem arbeiten wir an einem neuen Live-Set, das nächstes Jahr kommt und ganz besonders werden soll.

Wir verlosen 2×2 Tickets für das Portland Open Air. Schickt zur Teilnahme bitte eine Mail mit dem Betreff Portland und eurem vollen Namen an gewinnen@groove.de. Teilnahmeschluss ist der 22.8.2019. um 12h.

Groove präsentiert: Portland Open Air 2019

24. August, 14:00-22:30

Line-Up: Davidé, Extrawelt (live), Kollektiv Turmstraße, Power Suff Girls


Tickets:
Preisstufe 1: 12€
Preisstufe 2: 15€

Portland Open Air
Neuhöfer Strand (Ehemaliges Werftgelände)
Neuhöfer Damm 98
21107 Hamburg