Fifth World markiert das erste Release des Pariser Duos Mt. Rave. Die Originalproduktionen werden von drei Remixen begleitet. Das Berliner Gespann Opal Sunn steuert einen Remix zu „Temple III“ bei, während Renate-Resident Marlon Hoffstadt „Fifth World“ seinen Spin verleiht.

Map.ache seziert „Micronesia“ und bastelt den Track als Breakbeat wieder zusammen. Das wohl prominenteste Element aus dem Original, die Bassline, füllt die Lücken, die der Breakbeat frei gibt. Insgesamt kommt Map.aches Remix sehr viel melancholischer und ruhiger als die Mt. Rave Version daher. Die langsamen, fast schon schwermütigen Flächen, die sich unter den Beat legen, erinnern an Massive Attacks elegische „Unfinished Symphony“. Hört hier die Trackpremiere zu “Micronesia (Map.ache Remix)”!

Mt. RaveFifth World – (Slowciety)

01. Mt. Rave – Temple III
02. Mt. Rave – Fifth World
03. Mt. Rave – Micronesia
04. Mt. Rave – Temple III (Opal Sun Remix)
05. Mt. Rave – Fifth World (Marlon Hoffstadt’s Proto Rave)
06. Mt. Rave – Micronesia (Map.ache Remix)

Format: Digital

VÖ: 27.09.19