Foto: Presse (The Gardens Of Babylon)

Ein intimes Festival mit 3000 Leuten, spirituellem Überbau und Musik von Tech House über kosmischen Ambient – die Amsterdamer Partycrew The Gardens Of Babylon veranstalten zum ersten Mal ein dreitägiges Event in einem Kloster. Nach Events in Amsterdam, Mexico City, Dubai und Istanbul haben die Veranstalter The Gardens Of Babylon das Kloster Graefenthal in der Kleinstadt Goch an der Grenze zu Holland als Austragungsort ihres ersten richtigen Festivals auserkoren. Die Crew ist bekannt für eine bunt-glitzernde Mischung aus Non-Stop-Party und spirituellem Angebot. Detox und Retox unter einem Dach sozusagen. Und so soll auch innerhalb der Mauern des Klostergartens für drei Tage eine eigene Welt entstehen, die auf zwei Hauptbühnen Musik zwischen elektronischer Tanzmusik und Konzerten mit kontemplativ aufspielenden Ethno-Bands bietet. Was The Monastery von anderen Festivals abhebt, ist das Rahmenprogramm, das sich gezielt auf Yoga, Meditation, Tai Chi und diverse Workshops und Zeremonien spezialisiert – das ist 2018 zwar auch nichts Neues mehr, dürfte aber von der erfahrenen Gardens of Babylon-Crew überzeugend vermittelt werden. Das Festivalgelände ist in gut 45 Minuten Fahrzeit mit dem Zug oder Auto von Düsseldorf zu erreichen.


Groove präsentiert: The Gardens of Babylon Festival 2018 – The Monastery & Three NeverEnding Nights
27. bis 29. Juli

Line-Up: Acid Pauli, Audiofly, Be Svendsen, Blond:Ish, Britta Arnold, Chaim (live), KMLN (live), Lee Burridge, MadMotorMiquel, Mira & Chris Schwarzwälder, Monolink (live), Patrice Bäumel, The Soul Brothers, Viken Arman (live) u.v.a.

Tickets: 125€

Kloster Graefenthal
Goch