Foto: Presse (Nur Jaber)

Weapons Of Mass Destruction hieß eine der letzten EPs von Nur Jaber, die in Berlin vor allem durch ihre Residence beim Techno-Matinee STAUB bekannt ist. Darauf zu hören war slammender, trockener Techno mit bisweilen verstörenden Vocals – Hoffnung klingt anders. Genauer: Hoffnung klingt so wie der erste Longplayer der gebürtigen Libanesin. If Only – A State Of Peace trägt zwar noch einen Konditional im Titel, die Musik auf den neun Tracks aber sprechen sehr direkt von einer besseren Welt. Inspiriert durch den krautig-kosmischen Sound der Berliner Schule, Ambient und Ambient Techno in allen seinen Facetten und die freundlichere Seite der Artificial Intelligence-Tradition vereint die OSF-Mitbetreiberin auf ihrem Debütalbum eine Vielzahl von Stilistiken, die in ein gleichermaßen sinniges wie vielschichtiges Narrativ überführt werden. Frieden, das wäre zur Abwechslung doch auch mal was.

Wir präsentieren Nur Jabers If Only – A State Of Peace als exklusive Premiere!


Stream: Nur Jaber – If Only – A State Of Peace


Nur JaberIf Only – A State Of Peace (OSF)

01. A State of Peace
02. The Spirit Molecule
03. Mr X
04. Let Me Go
05. Late at Night
06. The End Is Near
07. A World Where Nothing Else Matters
08. If Only
09. When the Sun Sets (The End is Near Edit)

Format: 2LP, digital
VÖ: 14. Mai 2018

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here