burger
burger

LESERPOLL 2015

Produzenten und Live-Acts des Jahres

- Advertisement -
- Advertisement -

 

Die gesamten Ergebnisse des Leserpolls findet ihr in der neuen Groove 158 (Januar/Februar 2016)

Bester Produzent

Als Produzent des besten Tracks landete DJ Koze folgerichtig auch auf der Spitzenposition. Kaum Überraschungen folgen dahinter: Recondite, Roman Flügel und Frank Wiedemann (2014 mit Âme) tauschen lediglich die Plätze im Vergleich zum vergangenen Jahr. Neu unter den besten Produzenten habt ihr nicht nur Jamie xx, Rødhad und KiNK in die Top Ten gewählt, sondern auch &Me von der Keinemusik-Crew. Der Berliner wurde von euch gleich in drei Kategorien gewählt: Produzent, Remix und Track.

1. DJ Koze
2. Recondite
3. Roman Flügel
4. Frank Wiedemann (Âme, Howling)
5. KiNK
6. Stephan Bodzin
7. Maceo Plex
8. Rødhåd
9. &Me
10. Jamie xx

Bester Live-Act

Bei euren beliebtesten Live-Acts gab es im Vergleich zum vergangen Jahr nur ein paar wenige Veränderungen, die Basis aus KiNK (der 2015 noch zusätzlich mit seinem neuen Techno-Live-Act Cyrillic überzeugen konnte), Recondite, Âme, David August und Karenn steht auf festem Bühnenboden. Ten Walls hat sich selbst abgeschafft, Moderat und Caribou waren nicht auf Tour. Bemerkenswert, dass es dafür der Pianist und großartige Bühnenperformer Nils Frahm in eure Top 10 geschafft hat.

1. KiNK
2. Recondite
3. Âme
4. Stephan Bodzin
5. David August
6. Karenn
7. Fjaak
8. Nils Frahm
9. Mathew Johnson
10. Stimming

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Oliver Hafenbauer und sein Label Die Orakel: „Viele mögliche Zukünfte” 

Groove+ Der einstige Robert-Johnson-Booker Oliver Hafenbauer hat sich als DJ, EOS-Mitgründer und Die-Orakel-Betreiber ein Profil erarbeitet.

A DJ’s DJ: HAAi über Wata Igarashi

In unserem A DJ's DJ erklärt HAAi, was sie an Wata Igarashi so fasziniert und wie er es schafft, die Menge auf der Tanzfläche zu halten.

R-Label Group: 10 prägende Tracks auf Kobosils Label

Der Berliner DJ und Producer hat sein Techno-Label zum Jahresende aufgelöst – wir stellen zehn Tracks aus zehn Jahren R-Label Group vor.