burger
burger

JUNIOR BOYS Neues Album im Februar, Titeltrack “Big Black Coat” im Stream

- Advertisement -
- Advertisement -

Das dauerte nicht lange: Kurz nachdem die Junior Boys eine EP auf Dan Snaiths Label Jiaolong veröffentlichten, kündigen sie nun ein neues Album auf City Slang an.

Big Black Coat wird neben dem bereits im September veröffentlichten Bobby Caldwell-Cover zehn neue Tracks enthalten, die diesmal keinem strikten Konzept untergeordnet werden. Stattdessen ließen es Jeremy Greenspan und Matt Didemus, die zwischenzeitlich als Produzenten und Labelbetreiber keineswegs untätig waren, auf ihrem ersten Album seit vier Jahren entspannter angehen und schloßen sich in Greenspans Studio im kanadischen Hamilton ein.

Der Titeltrack der fünften, am Februar erscheinenden Junior Boys-LP ist ab jetzt im Stream zu hören. Auf Tour geht es für die beiden ebenfalls, den Support wird Jessy Lanza übernehmen.

 

big-black-coatKobosilWe Grow, You Decline

1. You Say That                               
2. Over It    
3. C’Mon Baby          
4. Baby Give Up On It         
5. M & P
6. No One’s Business           
7. What You Won’t Do For Love (Bobby Caldwell Cover)   
8. And It’s Forever                  
9. Baby Don’t Hurt Me                
10. Love Is A Fire                           
11. Big Black Coat

Format: LP, CD, Download
VÖ: 05. Februar 2016

   

Junior Boys Live
20-Feb DE Munich, Ritournelle @ Kammerspiele
21-Feb AT Vienna, Grelle Forelle
24-Feb DE Hamburg, Uebel & Gefaehrlich
25-Feb DE Berlin, Berghain
2-Mar DE Cologne, Gewoelbe

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Berliner Clubarbeitenden Gewerkschaft: „Auch wir wollen eine Work-Life-Balance haben”

Die BCG veranstaltet zum Tag der Arbeit einen Demo-Rave, um auf ihre Belange aufmerksam zu machen. Wir haben ihr gesprochen.

Felix Leibelt über Mark Spoon: „Das war kein gewöhnlicher Typ”

Wir wollten wissen, wie sich der Autor des Podcasts dem Mensch nähert, der wie kein anderer für die Ekstase und Exzesse Neunziger steht.

Zehn Jahre Institut fuer Zukunft: „Wir hatten keinen Bock drauf, dass uns alte Leute sagen, wie wir Spaß haben sollen”

Groove+ Zum zehnten Geburtstag zeichnet das Team des IfZ ein ambivalentes Bild des Clubs – und blickt der Zukunft trotzdem optimistisch entgegen.