burger
burger

BERGHAIN 10 Kunst und Ekstase für den Couchtisch

- Advertisement -
- Advertisement -

Abbildung: Mark Brandenburg – Tattoo Edition Nr. 3, 2014 (Ausschnitt)

Drei Wochen lang öffnete Berlins bekanntester Club im August vergangenen Jahres die Tore einer bis dahin weitgehend ungenutzten Halle und zeigte darin Werke von Carsten Nicolai, Norbert Bisky, Marc Brandenburg, Sarah Schönfeld, Sven Marquardt und anderen mit dem Etablissement eng verbundenen (bildenden) Künstlern. „10“ lautete der schlichte Titel der Ausstellung, die sich die Berghain-Betreiber zum zehnjährigen Jubiläum des Clubs schenkten. Das Presse-Echo war weitgehend begeistert (auch der Groove-Autor urteilte positiv) und am Eröffnungsabend standen mindestens drei mal so viele Menschen am Einlass an, wie bei einer durchschnittlichen Klubnacht.

Wer die Schau im vergangenen Jahr verpasst hat, bekommt ab April 2015 die Chance, eine Kompakt-Variante der oft großformatigen Kunststücke in gedruckter Form für den Couchtisch oder das Wohnzimmerregal zu erwerben. Ein opulenter Bildband mit mehr als 200 Seiten und mindestens ebenso vielen Abbildungen aus dem Hause Hatje Cantz dokumentiert dann zahlreiche in der Ausstellung gezeigte Gemälde, Installationen und Skulpturen sowie weitere Werke von Künstlern aus dem Berghain-Umfeld. Dazu gibt es eine Menge erläuternder und interpretierender Texte – unter anderem von Stefan Goldmann, Marcel Dettmann sowie aktuellen und ehemaligen Groove-Redakteuren und -Autoren wie Thilo Schneider, Jan Kedves und Thomas Meinecke. Das Buch kann schon jetzt vorbestellt werden.

 

berghain-10-coverOstgut Ton (Hrg.): Berghain 10

Mit Texten von: Marcel Dettmann, Stefan Goldmann, Hanno Hinkelbein, Jan Kedves, Thomas Meinecke, Friederike von Rauch, Thilo Schneider, Jürgen Wronski u.a.

Gestaltung: Yusuf Etiman

Hatje Cantz, Ostfildern/Berlin 2015, ca. 208 Seiten, ca. 200 Abbildungen, Deutsch/Englisch, 24,50 x 28,00 cm, Broschur

Preis: 30 Euro | VÖ: April 2015

 

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Rene Wise: „Wenn der Loop was taugt, darf er sich nicht ändern!”

Groove+ Rene Wise ist ein junger Techno-DJ, der Jeff Mills noch ernst nimmt und ein DJ-Set nicht als Sprint, sondern als Marathon begreift. Warum? Erklärt er im Porträt.

Berliner Clubarbeitenden Gewerkschaft: „Auch wir wollen eine Work-Life-Balance haben”

Die BCG veranstaltet zum Tag der Arbeit einen Demo-Rave, um auf ihre Belange aufmerksam zu machen. Wir haben ihr gesprochen.

Felix Leibelt über Mark Spoon: „Das war kein gewöhnlicher Typ”

Wir wollten wissen, wie sich der Autor des Podcasts dem Mensch nähert, der wie kein anderer für die Ekstase und Exzesse Neunziger steht.