burger
burger
burger

THE KNIFE Shaken-Up Versions (Rabid Records)

- Advertisement -

Auf ihrer letzten Tour präsentierten The Knife nicht nur eine ambitionierte – nun, ich nenne es mal, in Ermangelung eines passenderen Begriffs – Tanz-Revue, sondern auch radikale Re-Works ihrer Stücke. Statt jetzt ein Live-Album zu veröffentlichen, gibt es diese Eigen-Remixe in Studio-Versionen. Und auf diesen wird nicht nur der Back-Katalog gegen den Strich gebürstet, auch die neuesten Songs von Shaking The Habitual werden noch einmal verfremdet. The Knife ist schließlich ein Projekt, das konstant im Fluss ist. Mit jedem Album wird die Gruppen-Identität amorpher, der Sound sperriger. Das Bedürfnis die frühen, eingängigen Synthie-Pop-Songs für die Live-Shows an den aktuellen The Knife-Sound anzupassen, leuchtet unmittelbar ein. Aber welche Band verfremdet für die Konzertproduktion schon ihre neuesten Songs, um das Publikum nicht in der Feier des eigenen guten Geschmacks verharren zu lassen. Nun: Tanzend die Gewohnheiten zu erschüttern war schließlich das Ziel des letzten Albums. Und das erreichen The Knife auch mit diesem herausragenden Update ihres Oeuvres.

 


Video: The KnifeWithout You My Life Would Be Boring (Shaken-Up Version)

In diesem Text

Weiterlesen

Features

[REWIND 2022] konkrit #10: Trance und Trash-Pop – Der Sound der neuen Krisen

Groove+ Trance und Trash-Pop liefern den Soundtrack für eine Welt, die in Flammen steht. Eine ganze Szene tanzt mit offenen Armen in den Untergang.

[REWIND 2022] 2000er-Edits auf dem Technofloor: Der Griff in die verbotene Popkiste

Groove+ 2000er-Popsongs im Trance-Makeover sind der große Dance-Trend 2022. Wir erklären, warum diese Tracks so elektrisierend sind.

[REWIND 2022] Clubkultur und Krise I: Warum es bisher keine Rückkehr zum Normalbetrieb gibt 

Groove+ Die Großen cashen ein, die Kleinen darben: Hier erfahrt ihr, warum es für das Nachtleben 2022 keine Rückkehr in die Normalität gab.