burger
burger
burger

FENIN Heartware (Shitkatapult)

- Advertisement -

Man muss sich Dub, Pop, Elektroakustik und Techno als verschiedene Strömungen auf dem Ozean der Musik vorstellen. Am Zusammenfluss dieser Strömungen entstehen Wellen. Und auf den Kämmen dieser Wellen gleitet Lars Fenin so elegant wie mühelos dahin. Vom Dub leiht sich Fenin die Weite des Klangbilds, Echo, Hall und Verzögerungseffekte; vom Pop kommt der Gesang und die Melodie; von der Elektronik gebrochen programmierte Rhythmusfundamente und atmosphärische Modulation; der gerade Grundschlag im Titeltrack ist letztlich vom Techno inspiriert. So entstehen Stücke, die entfernt an eine Verschränkung von Deadbeat und Rhythm & Sound denken lassen, aber irgendwie auch anders, eigen, so ganz weit draußen und weg von allem anderen klingen. Das Hören dieser Musik gleicht einem schwerelosen Gleiten auf Klangwogen, immer laid back, niemals forsch oder verkrampft. In reggaehaften Meditationen wie „Downhill“ mit gegenrhythmischen Akkorden, verhalltem Knistern und hintergründiger Melodiegitarre erzeugt Fenin ein traumhaft schwebendes Flair, das sich über alle zehn Tracks spannt. Ein Album wie ein Meer, auf das man hinaussegeln möchte, ohne jemals wiederzukommen. Ozeanische Musik, lässig und doch würdevoll.

 

[soundcloud url=”http://api.soundcloud.com/tracks/103071158″ params=”” width=” 100%” height=”166″ iframe=”true” /]
Stream: FeninDownhill (album version)

In diesem Text

Weiterlesen

Features

[REWIND 2022] 2000er-Edits auf dem Technofloor: Der Griff in die verbotene Popkiste

Groove+ 2000er-Popsongs im Trance-Makeover sind der große Dance-Trend 2022. Wir erklären, warum diese Tracks so elektrisierend sind.

[REWIND 2022] Clubkultur und Krise I: Warum es bisher keine Rückkehr zum Normalbetrieb gibt 

Groove+ Die Großen cashen ein, die Kleinen darben: Hier erfahrt ihr, warum es für das Nachtleben 2022 keine Rückkehr in die Normalität gab.

ÆDEN: Umfunktionierte Container und Grün zwischen Backsteinmauern

Groove+ Wie ist es, während einer Pandemie einen Club zu eröffnen? Diese und andere Fragen haben wir den Machern des ÆDEN gestellt.