Man fragt sich ja gerne mal, wo unsere geliebten Produzenten auf der abgegrasten House-Wiese heute noch ein Hälmchen Nahrung für ihre Kreativität finden, aber es gelingt glücklicherweise immer wieder. Prommer & Barck scheinen bei dieser Futtersuche eine blühende Geheim-Alm entdeckt zu haben, so sprühend und vielschichtig klingt ihre „The Machine EP“. Genre-konstituierende House-Elemente stehen hier wie selbstverständlich neben ungewöhnlich gebrochenen Sounds, Rauheit trifft auf Pop-Glanz, und aus dem Nichts bläst eine Plastiktrompete ein verschmitztes Solo. Auf Prommers Solo-EP geht es nicht minder inspiriert weiter, hier kommt vor allem in „Hanging In The DJ Booth“ noch eine geradezu cinemaskopische Dimension hinzu.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here