burger
burger
burger

DIVERSE Electrofunk Resistance (Dominance Electricity)

Das 1996 gegründete Dessauer Label Dominance Electricity hat sich voll und ganz Electro verschrieben. Für Produzenten, dessen Herz voll für das Genre schlägt, bietet das Label von Matthias Weise eine passende Veröffentlichungsplattform. Die Mitarbeiter das Labels sammelten in den vergangenen Jahren fleißig Tracks, die hier unter dem Titel Electrofunk Resistance und mit stilgetreuem Sci-Fi-Cover geschmückt zusammengefasst sind. Bei den Tracks dreht sich alles um den typischen Oldschool-Electro-Beat, um den sich vocoderverzerrte Stimmen, Achtziger-Synths und auch mal Acid-Figuren tummeln. Von organisch klingendem Electro mit starker Betonung auf dem Funk von der Band Fendaheads über Sygaire, Defcon und Capitol als Anlehnung an Electro-Hip-Hop vom Schlage Afrika Bambaatas bis zu Datassettes Version des New Order-Hits „Blue Monday“ sind sämtliche Spielarten versammelt. Für Liebhaber des Genres oder Neugierige, die wissen wollen, wie gegenwärtiger Electro klingen kann, ist diese Compilation eine Bereicherung. Man möge sie auch denjenigen empfehlen, die immer von „Electro“ sprechen, aber eigentlich House oder Techno meinen.

 


Stream: DiverseElectrofunk Resistance (Preview)

In diesem Text

Weiterlesen

Features

28 Fragen: Nils Frahm

Groove+Wofür schämt sich Nils Frahm? Diese und 27 anderen Fragen beantwortet der Wahlberliner zum Release seines neuen Albums „Musik For Animals”.

Die Solomun-Tapes, Teil 1: Wiedererweckung in einer neuen Welt

Solomun ist einer der bekanntesten House-DJs der Welt. Wir trafen den DIYnamic-Chef in Hamburg zu einem Gespräch über seinen Werdegang.

Tinko Rohst von OYE: „Das gibt mir die Kraft, weiterzumachen”

Zum 20-jährigen Bestehen von OYE Records haben wir uns mit Geschäftsführer Tinko Rohst getroffen. Wir sprachen über die Veränderung des Musikmarkts, die Berliner Vinyl-Szene und über seine ganz persönlichen Träume.