burger
burger
burger

DJ KOZE Amygdala (Pampa)

Es ist ja nicht so, dass Stefan Kozalla nicht vorher auch schon eine Seele gehabt hätte. Ganz im Gegenteil, schließlich ist er DJ Koze, der Disco-Schnacker mit dem großen Herz. Und auch bei seinem ersten properen Album, Kosi Comes Around, das vor immerhin schon acht Jahren bei Kompakt erschienen ist, überwogen bereits angenehm die gefühlsduseligen Klangschönheiten, die da ihr Haar frei wehen ließen, gegenüber den paar Clubkrachern („The Geklöppel Continues“, „Brutalga Square“). Nun aber, bei seinem zweiten Album, hat Kozalla wahrlich den Soul gefunden, was ja nichts anderes ist als „Seele“ auf Englisch. Es fängt schon an mit dem Titel, Amygdala, ein Gehirnzentrum, das für viel Emotionales zuständig ist. Für Angstempfinden. Und auch für Lust. Und geht bis zum Höhe- und Wendepunkt der Platte, dem Track „Das Wort“, in dem ein Sample eines sehr bekannten Siebziger-Soulsängers von dessen privatestem Bettgeflüster-Album auftaucht, mit dem der Mann damals ein vorangegangenes politisches Manifest ausbalancierte. Hier bildet sein Gesang ein Duett mit Dirk von Lowtzows artifiziell überartikulierter Markanz (am Ende der Platte ist derselbe Sänger als vermickeymousetes Sample übrigens auch noch Duettpartner von, ja, Hildegard Knef). Das Wort, um das es in dem Track geht, ist übrigens: „Love“.

Aber auch zwischendrin und davor und danach ist Amygdala alles andere als ein „Technoalbum“ im Sinne von: eine Packung Ravegranaten. Nichts rummst hier, trumpft auf oder kommandiert im Kasernenhof-Ton auf die Tanzfläche. Das wäre DJ Koze sicher auch viel zu öde. So sägt selbst das härteste Stück, „Marylin Whirlwind“, nur ganz verhalten hinter handgeschnittenem Gitarrengezupfe. Ansonsten wird geträumt, gefragt, vorgeschlagen und auch mal gezweifelt. Amygdala ist, mit seinem Spannungsbogen und seinem frei reitenden Songwriter-Autoren-House ein echtes Album, im Sinne von: Gesamtwerk. Und, Herr Kozalla ist schließlich ein soziales Wesen, auch eine echte Familienangelegenheit. Denn hier spielen Freunde zusammen, nicht Hipster. So singt die wunderbare Ada mit sich selbst im Chorus ein Kings-Of-Convenience-Cover ein, Apparat schwelgt zu Poptechno. Und beim handgezupften Kazoo-Acid von „Magical Boy“ mit seinen, da waren sie wieder, Soulsamples beginnt sogar Matthew Dears sonst oft eher schwieriger Gesang zu glänzen. Herzerwärmend, das alles. „Man bekommt sofort Bock zu saufen“, lässt Stefan Kozalla im Begleittext verlauten. Aber das wären dann eher ein paar flauschige Drinks im Wohnzimmer von netten Freunden als Kampftrinken im Außeneinsatz.

 


Stream: DJ Koze feat.CaribouTrack ID Anyone?

News

Weiterlesen

Pharoah Sanders: Spiritual-Jazz-Größe verstorben

Zuletzt hatte Pharoah Sanders mit seiner Floating-Points-Kollaboration Aufsehen erregt. Nun ist der Jazz-Musiker in Los Angeles verstorben.
Alben des Monats September 2022

September 2022: Die essenziellen Alben (Teil 1)

Teil 1 der essenziellen Alben im September – mit Abstract Division, Albert van Abbe & Jochem Paap, Authentically Plastic und weiteren.
Jamie Roy by Press

Jamie Roy: Schottischer DJ verstorben

Am Dienstag ist der schottische Produzent und DJ Jamie Roy gestorben. Der Musiker war u.a. bekannt für seine zahlreichen Gigs auf Ibiza.
Hüma Utku by Gözde Güngör

Lunchmeat 2022: Short interview with Hüma Utku

Lunchmeat 2022 is approaching fast. Playing there – among countless experimental and club music artists – is Hüma Utku. Check our interview.

Stu Allan: Nordenglischer Rave-Pionier verstorben

Stu Allan, beliebter Radio-Host, DJ und Pionier der nordenglischen Rave-Bewegung, starb im Alter von 60 Jahren.
Future Soundscapes Festival Kuppelprojektion Jemma Woolmore Foto von: Philipp Baumgarten

Future Soundscapes: Wir verlosen Tagestickets!

Das Future Soundscapes untersucht die Symbiose von audiovisuellen Medien, Sci-Fi und Klangkunst. Wir verlosen Tagestickets!

Marylou – Groove Podcast 351

Morphine-affiliated DJ and Rinse France as well as Cashmere Radio host Marylou showcases her broad taste and knack for blending very different types of music
watergate byWildtierreservat

Watergate: Berliner Club feiert 20. Geburtstag

Das Watergate feiert seinen 20. Geburtstag – mit wochenlangem Partyreigen, einer Vinylcompilation und einer Merch-Linie.
Groove DJ-Charts Neu 2022

Die Groove DJ-Charts mit Dauwd, Nikklaas, Punani, Tonni 3000, Trancemaster Krause und Vani Vachi

Unsere wöchentlichen Groove DJ-Charts gestalten diesmal Dauwd, Niklaas, Punani, Tonni 3000, Trancemaster Krause und Vani Vachi.