Klassiker von Moroder, den vor allem Aeroplane perfekt zu nehmen wissen: Süßliche Damenchöre, Kuhglocken aus jeder Himmelsrichtung und melodisch italoesker Bassline-Irrsinn im Unterbau. Compuphonic dagegen suhlen sich in sahnigen Dubs und vocodern ausgelassen durch einen Remix, der heutzutage wohl unter Deep House einsortiert wird. Der Attar-Remix pickt sich den grausigsten Teil des Original-Vocals raus und ist mit all dem zischenden Achtziger-Überschwang eine Ecke zu weit drüber. Dann lieber die deutlich reduziertere Glöckchen-House-Interpretation von Fusty Delights, die zwar etwas clean, doch aber irgendwie süß ankommt.

Vorheriger ArtikelTHE MOLE Hang In There Fry Guy (Slices Of Life 004)
Nächster ArtikelNEUROTRON Neurotron 004 (Neurotron 004)