burger
burger

KARENN Untitled (Works The Long Nights 004)

- Advertisement -
- Advertisement -

„Brutalismus“ heißt ein Architekturstil, dessen Anhänger grobkantige Hausmonster aus Sichtbeton entwerfen. „Brutalistisch“ könnte man auch die Musik von Blawan und Pariah nennen. Als Karenn arbeiten die beiden fleißig an der Wiederauferstehung des Industrial-Technos nach Art der British Murder Boys. Nur ist der Karenn-Sound noch kompromissloser als der ihrer Vorbilder: Jeder einzelne Klang auf dieser Vinyl-only-Doppel-EP ist maximal bearbeitet, verzerrt oder mit Hall belegt. Einzelne Tracks ertrinken geradezu in Knistern und Rauschen, während inmitten des Chaos eine walzende Kickdrum mit einer massiv komprimierten Snare in Wettstreit tritt. Manchmal schält sich eine Melodie aus dem Lärm und spätestens dann hat man Karenn doch lieb gewonnen – ähnlich wie nach Jahren den nackten Betonklotz auf der anderen Straßenseite.

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Im Studio mit Luke Slater: Die Wahrheit, die es gar nicht gibt 

Luke Slater hat zuletzt seinen Alias L.B. Dub Corp für ein neues Album revitalisiert – und uns durch sein Studio geführt.

Speedy J & Surgeon: „Sich darauf vorbereiten, unvorbereitet zu sein”

Groove+ Im Improvisationsprojekt Multiples treffen zwei Titanen der Technoszene aufeinander. Wir haben mit Speedy J. und Surgeon gesprochen.

28 Fragen: Gudrun Gut

Groove+ Andere bezeichnen sie als Underground-Ikone, Grande Dame und Musik-Legende – wir haben Gudrun Gut einfach 28 gute Fragen geschickt.