Immer wieder beeindruckend, wie absolut Roman Flügel seinen Sound unter Kontrolle hat. Kein Klangsplitter, kein Bedeutungsfetzen wirkt willkürlich. Hitverdächtig sind auf dieser Live At Robert Johnson gleich zwei Tracks: „OTH“, das klassische, für Intimität und Körperlichkeit stehende Deep-House-Sounds gegen einen ultranüchternen Groove setzt. Und der Titeltrack, der sich mit einem hingehauchten Electro-Groove und schillernden, poppigen Akkorden die Klangarchitektur von Dubstep in einem anderen Rahmen rekonstruiert. Niemand bringt Dekonstruktion und Begehren, Widerständigkeit und Schönheit so zusammen wie Roman Flügel.

Vorheriger ArtikelA MADE UP SOUND Malfunctions (50 Weapons 020) / Archive II (Clone Basement Series 13)
Nächster ArtikelLABELS Night Slugs