burger
burger
burger

BENJAMIN DAMAGE & DOC DANEEKA They!Live (50 Weapons)

- Advertisement -

Ursprünglich wohl nur als reines 12-Inch-Label gestartet, sorgte Modeselektors 50 Weapons in letzter Zeit auch mit den Alben von Cosmin TRG und Anstam für Furore. Nun also der dritte Langspieler in Folge, diesmal von Benjamin Damage & Doc Daneeka, die letzthin vor allem mit ihrem Dancefloor-Überkracher „Creeper“ Aufsehen erregten. They! Live startet dabei erst einmal ruhiger mit zwei Tracks, die vor allem von Abigail Wyles sehnsuchtsvoller Stimme leben. Es folgen zwei mehr Dancefloor-affine Tracks, bevor die beiden Produzenten wieder ihre eher sehnsüchtige Seite hervorkehren – und in diesem Wechsel geht es weiter. Während die ruhigen Stücke an Burial erinnern, dabei jedoch ihre eigene Charakteristik entwickeln, sind die Uptempo-Tracks eine gelungene Melange aus Garage, UK-Funky und Techno. An die ekstatische Stimmung ihres Überhits „Creeper“ – natürlich auch enthalten – reicht dabei zwar keiner der Tracks heran, dennoch ist They! Live ein gutes Album.

 


Stream: Benjamin Damage & Doc DaneekaThey!Live (Album Preview)

In diesem Text

Weiterlesen

Features

[REWIND 2022] Clubkultur und Krise I: Warum es bisher keine Rückkehr zum Normalbetrieb gibt 

Groove+ Die Großen cashen ein, die Kleinen darben: Hier erfahrt ihr, warum es für das Nachtleben 2022 keine Rückkehr in die Normalität gab.

ÆDEN: Umfunktionierte Container und Grün zwischen Backsteinmauern

Groove+ Wie ist es, während einer Pandemie einen Club zu eröffnen? Diese und andere Fragen haben wir den Machern des ÆDEN gestellt.

Track by Track: John Tejada – Sweat (On The Walls)

Groove+ Kaum ein Track hat die Sinnlichkeit einer House-Party im Kellerclub so eingefangen wie „Sweat (On The Walls)”. Erfahrt, wie er entstand.