burger
burger
burger

JAMES BLAKE Order / Pan (Hemlock 011)

- Advertisement -

Gerade war das UK-Wunderkind in den Pophimmel entflogen, da meldet sich James Blake mit zwei komplett puristischen Tracks auf dem Dancefloor zurück, als sei nichts gewesen. Gesang und Pathos tauscht er hier gegen etwas anderes ein, und zwar gegen Bass. „Order“ ist ein ultraminimalistischer Track, kaum mehr als ein Beat, dessen durchgehend kleine Verschiebungen die Spannung halten. Das ist schon gewaltig. Noch besser ist „Pan“ mit seinen pneumatischen Perma-Drones aus Subbässen. Darüber legt Blake Perkussion, die ein bisschen wie eine enthedderte Version früher Shackleton-Tracks klingt. Überhaupt beschwört diese EP das Gefühl aus der Zeit, in der Dubstep noch so neu und frisch war, dass noch jede Veröffentlichung völlig kickte. In seiner Einfachheit völlig verblüffend.


Stream: James Blake – Order / Pan (Hemlock 011)

In diesem Text

Weiterlesen

Features

[REWIND 2022] konkrit #10: Trance und Trash-Pop – Der Sound der neuen Krisen

Groove+ Trance und Trash-Pop liefern den Soundtrack für eine Welt, die in Flammen steht. Eine ganze Szene tanzt mit offenen Armen in den Untergang.

[REWIND 2022] 2000er-Edits auf dem Technofloor: Der Griff in die verbotene Popkiste

Groove+ 2000er-Popsongs im Trance-Makeover sind der große Dance-Trend 2022. Wir erklären, warum diese Tracks so elektrisierend sind.

[REWIND 2022] Clubkultur und Krise I: Warum es bisher keine Rückkehr zum Normalbetrieb gibt 

Groove+ Die Großen cashen ein, die Kleinen darben: Hier erfahrt ihr, warum es für das Nachtleben 2022 keine Rückkehr in die Normalität gab.