Die bisherigen zwei Lab-Tracks EPs der Märtini Brös erwiesen sich als eine Art Schweizer Messer für Club-DJs und bei dem dritten Exemplar liegt der Fall nicht anders. Auf der A-Seite gibt sich „Spoonful Of Lovin“ noch extrem verträumt und sollte eher zum Frühstück serviert werden. Die B-Seite wartet zuerst mit „Tulips“ auf, das sleazy und slow um die Ecke kommt. Die Vocalstimme im DFA-Stil macht hier den Unterschied und im Vergleich dazu wirkt das folgende „Guys Tar Far High“ fast zu blass. Ein verspulter Track über Tulpen lässt sich auch schwer toppen!

Vorheriger ArtikelWe Are On
Nächster ArtikelKinder Country / Auf und Ab/Hin und Her