burger
burger
burger

TOBIAS. Leaning Over Backwards (Ostgut Ton)

- Advertisement -

Tobias Freund ist von diversen Kollaborationen mit Musikern wie Atom Heart, Dandy Jack oder Max Loderbauer bekannt. Als Solokünstler veröffentlicht er nur sporadisch, seit seinem ersten und bislang letzten Soloalbum sind acht Jahre vergangen. Damals trieb er dem Electrosound die Derbheit und Aggressivität aus, die besonders Künstler aus Detroit der Musik Kraftwerks verliehen hatten. Freund entwickelte einen fantastischen, komplexen, eleganten, hochmodernen Electrostil. Solche konkreten stilistischen Bezüge gibt es auf dem neuen Album nicht mehr, es kreist um die loopbasierte Clubmusik im Allgemeinen. Eher setzt er die Spannung des Dancefloors mit einer nüchternen Erforschung des Verhältnisses von Körper und Klang in Beziehung. Viele Pattern klingen zunächst abstrakt, wie Fremdkörper in jeder vorstellbaren musikalischen Sprache. Aber gerade in ihrer bloßen Wiederholung entwickeln sie eine Poesie und werden zu Musik. Diese nicht nerdigen, sondern nachdenklichen Tracks behaupten nie, Tanzmusik zu sein. Vielmehr problematisieren sie ihre Affinität zu den Körpern in Bewegung, zum Rausch. So ist das emphatisch ausgesprochene „Party Town“ auch eine Frage: Macht dieser Loop tatsächlich Party?

In diesem Text

Weiterlesen

Features

[REWIND 2022] 2000er-Edits auf dem Technofloor: Der Griff in die verbotene Popkiste

Groove+ 2000er-Popsongs im Trance-Makeover sind der große Dance-Trend 2022. Wir erklären, warum diese Tracks so elektrisierend sind.

[REWIND 2022] Clubkultur und Krise I: Warum es bisher keine Rückkehr zum Normalbetrieb gibt 

Groove+ Die Großen cashen ein, die Kleinen darben: Hier erfahrt ihr, warum es für das Nachtleben 2022 keine Rückkehr in die Normalität gab.

ÆDEN: Umfunktionierte Container und Grün zwischen Backsteinmauern

Groove+ Wie ist es, während einer Pandemie einen Club zu eröffnen? Diese und andere Fragen haben wir den Machern des ÆDEN gestellt.