Ziemlich brutal, wie knochentrocken kompromisslos Shlomi Aber hier mit „Groove Mechanism“ sein Schlachtross aufs Feld führt: Ein spartanischer, von Asche und Schmutz überzogener Groove, der sich – lediglich mit einem subtilen Zischen und einigen zerhackten Microsamples ausgestattet – zu einem perkussiven Maschinenraum-Schieber zusammenfügt, der Radio Slave genau dann, wenn die Nacht wieder mal am tiefsten ist, ins Set fahren sollte. „Slow Dancer“ kommt dafür als bedeutend versöhnlichere Feelgood-Housenummer, die sich um eine simple, doch dafür umso zwingendere Akkordfolge rankt und in ihrem lässigen Understatement von reduziertem Jazz nur gewinnen kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here