Pop Ambient 2018 (Kompakt)

Kompakt zelebriert mit der Serie Pop Ambient alljährlich die cineastische Entschleunigung elektronischer Musik fernab jeglicher esoterischer Dienstleistungs-Muzak. Das ist auch bei der 18. Auflage ein klanglicher Hochgenuss.

Der argentinische Produzent Leandro Fresco eröffnet gemeinsam mit Thore Pfeiffer den Reigen mit „Splinter“, einer verregneten Fantasie eines Wassertropfenperlenspiels, Hiroshi Watanabes Kaito-Projekt beglückt mit den für ihn so typischen Tranceelegien auch ohne Beats („Travelled Between Souls“), und auch Magazine/Popnoname-Vordenker Jens-Uwe Beyer zelebriert schwermütige String-Flächen in veredelter Dichte („Athos“) .

Besonderes Augenmerk hat nicht zuletzt auch der Tokioter Produzent Yui Onodera verdient, der wie schon im Vorjahr gleich zwei Mal zu Wort kommt und sowohl mit tief romantischen Stringlayer („Prism“) als auch mit Gas-artigen Waldflächen-Wall-of-Sound („Nine Chains To The Moon“) zu überzeugen weiß.

Stream: T.Raumschmiere – Eterna