Fotos: Presse (Natalie Beridze)

Seit Kurzem scheint Georgien in aller Munde. Vor allem geht es dabei immer wieder um den Club Bassiani in der georgischen Hauptstadt Tiflis, die auch Groove-Chefredakteur für einen Szenebericht im aktuellen Heft besuchte. Dass Georgien aber noch mehr als roughen Techno der Marke HVL oder einem bezaubernden Stamm an Volksliedern bietet, beweist die Compilation დე / DE – Sounds From Georgia, die auf einem neu gelaunchten Label mit dem geschwungenen Titel Intergalactic Research Institute For Sound erscheint. Neben einem der Labelbetreiber, dem I/Y-Mitglied Irakli, versammeln sich darauf Acts, die sechs zwischen zartem Klangflächendesign bis hin zu an frühe Aphex Twin-Werke erinnernde Electroncia in sechs Tracks eine erstaunliche stilistische Bandbreite vereinen.

Natalie Beridze ist die Veteranin unter den Beitragenden. Seit Anfang der Jahrtausendwende ist die Klangkünstlerin unter verschiedenen Pseudonymen – hier als Natalie Beridze TBA – in fast allen erdenklichen stilistischen Richtungen unterwegs und hat dabei auf zahlreichen Labels ihre eigensinnigen Soundentwürfe veröffentlicht. Beridze gehört auch zum Line-Up, das am 21. September im Berliner Silent Green Kulturquartier die Veröffentlichung der Compilation feiert. Neben den ebenfalls auf დე / DE vertretenen Rezo Glonti, MYI, Zesknel und Severiane wird sie dort live aufspielen und beweisen, dass Georgien weit mehr als nur Clubmusik zu bieten hat.

Wir präsentieren TBAs „Waves Future“ als exklusive Premiere!


Stream: TBA – Waves Future


დე / DE – Sounds From Georgia (Intergalactic Research Institute For Sound)

01. Rezo Glonti – Mentors
02. MYI – And They Lost
03. Irakli – Forgotten Melodies
04. Natalie Beridze TBA – Waves Future
05. Zesknel – კი. სორა. ტორი.
06. Severiane – Untitled 4144

Format: 12″, digital
VÖ: 21. September 2017