Foto: Pierre Emmanuel Rastoin (Carl Craig)

Im Techno-Bereich gab es immer schon viele Alben, die zurecht schnell vergessen wurden und nur wenige, die für die Ewigkeit bestimmt waren. More Songs About Food And Revolutionary Art aus dem Jahr 1997 gehört zweifelsohne in die letztere Kategorie. Carl Craig definierte darauf endgültig den neuen Sound seiner Heimatstadt Detroit und ritt auf den Schaumkronen der zweiten Welle einer fantastischen Zukunft entgegen. 20 Jahre danach hat das Album seine Magie immer noch nicht verloren und findet nach wie vor seine Nachahmer. Nun setzte sich sogar der Meister dran und verfrachtet für sein neues Album Versus das inoffizielle Kernstück des Detroiter Meilensteins in einen konzertanen Kontext: Das Album wurde unter anderem mit Francesco Tristano und dem Pariser Orchester Les Siècles aufgenommen und schließt damit den Kreis einer Geschichte, die 2008 begann, als Craig – der im selben Jahr mit Moritz von Oswald im Rahmen der ReComposed-Serie bei der Deutschen Grammophon veröffentlichte – erstmals Stücke aus seinem Werk in die Philharmonie brachte. Wie es klingt, wenn die schwebenden Synthesizer-Töne von der Bläsersektion eines französischen Orchesters interpretiert werden, könnt ihr jetzt hören.

Wir präsentieren Carl Craigs „At Les“ als exklusive Premiere!


Stream: Carl Craig – At Les (Versus Edit Version)


Carl CraigVersus (Infiné/Planet E)

01. Enter the Darkness
02. Darkness
03. Coding Sequence
04. Sandstorms
05. At Les
06. You’re Our Best and Only Friend
07. Desire
08. Barcelona Trist
09. The Melody
10. Domina
11. Error In Replication
12. C-Beams Glitter
13. Technology
14. Coding Cycle

Format: 3LP, 2LP, CD, digital
VÖ: 05. Mai 2017