Foto: Presse (Albrecht La’Brooy)

Albrecht La’Brooy ist nicht, wie das zuerst den Anschein hat, eine einzelne Person. Vielmehr handelt es sich dabei um ein Duo aus dem australischen Melbourne, das nach drei EPs für das von ihnen betriebene Label Analogue Attic nun beim Berliner Imprint Night Tide anheuert. Deren Betreiberin Eluize – selbst Australierin – bringt sich über die drei Tracks auf der Emissary-EP ebenfalls mit ein: Wie unschwer an den Titeln „Tempelhof“, „Hinterhof“ und „U-Bahn / S-Bahn“ zu erkennen, speisen sich die sanften Deep House-Töne von Sean La’Brooy und Alex Albrecht auf diesem Release aus Field Recordings, die im Rahmen von maschinenbasierten Jam-Sessions clubfertig gemacht wurden. Eine willkommene Synthese aus Alltag und Fluchtmöglichkeit, die in Sachen Sounddesign einiges von DJ Sprinkles gelernt hat und sich in Hinsicht auf ihre atmosphärische Dichte vor anderen Klangorganikern wie Christian Löffler nicht zu verstecken braucht.

Bevor die gesamte EP heute Abend inklusive des Artworks von Christophe Mauberqué in der Berliner Galerie Exgirlfriend vorgestellt werden, präsentieren wir „Hinterhof“ von Albrecht La’Brooy als exklusive Premiere!


Stream: Albrecht La’BrooyHinterhof


Albrecht La’BrooyEmissary (Night Tide)

01. Tempelhof
02. Hinterhof
03. U-Bahn / S-Bahn

Format: 12″, digital
VÖ: 13. Februar 2017