Obgon

Videopremiere von "Dust"

Foto:Screenshot/YouTube (Obgon)

Der russische Produzent Andrew Lee hat sich ein passendes Pseudonym ausgewählt: Obgon bedeutet so viel wie „Überholmanöver“. Und richtig, würde Lee Mario Kart spielen, er wäre einer von der Sorte, die sich nicht mit Panzerschmeißen aufhält und stattdessen mit konzentriertem Blick jede Kurve auf engstem Raum abdriftet. Der Techno-Entwurf des Philipp Gorbachev-Protegés kommt mit minimalistischen Strukturen aus, die durch geringe Modulationen maximale surreale Effekte entfalten. Seine Debüt-EP Overtake auf Gorbachevs Label PG Tune – die erste, die nicht vom Chef selbst kam – bekommt nun mit „Dust“ ein Video anbei gestellt, welches genau dieses Prinzip in eine simple und doch vielschichtige Bildsprache übersetzt. Stetig zieht eine russische Innenstadt bei Nacht an einem Busfenster vorbei, während der Hardware-basierte Sound des Interchain-Mitglieds Lee sich mit einer Acid-ähnlichen Figur immer weiter in die Nerven einbohrt. Ein paar Rimshots weiter bekommt die trockene Kickdrum ein paar Kilo mehr Gewicht zugeteilt und verschieben sich die Bilder: Irgendwann wird die Innenwelt des Busses zu ihrer eigenen Außenwelt.

Wir präsentieren Obgons „Dust“ als exklusive Premiere!


Video: ObgonDust

obgon-overtake
ObgonOvertake (PG Tune)

01. Roundabout
02. Dust
03. Print On Your Face

Format: 12″
VÖ: 02. Dezember 2016