Menu

Omar Santis

Die andere Art von Zärtlichkeit

Omar Santis by Jesper Larsson

Foto: Jesper Larsson

Was macht ein Chilene in Schweden? Na klar: Musik. Omar Santis produziert seit zwei Jahren fleißig EPs, die sich zwischen vernebelten Deep House-Grooves und auch mal aggressiverem Sounddesign einpendeln. Ein gutes Beispiel ist der Track „Caress“, der ohrenscheinlich seinen Titel lügen straft: Über einen entspannten Beat flirrt und brummt es säuerlich. Wenn das hier zärtlich-liebkosend gemeint ist, dann auf andere Art, als das in der Clubkultur sonst der Fall ist. So oder so: Ein stimmiger Auftakt für Santis‘ Needs-EP auf dem noch recht frischen Phonica-Ableger Karakul. Wir haben den Opener von Santis‘ viertem eigenständigen Release – er debütierte 2013 mit einer Split-EP, auf der der Schwede Niklas Andersson zu hören war – als exklusive Premiere für euch!

 


Stream: Omar SantisCaress

Omar-Santis-NeedsOmar SantisNeeds (Karakul)

1. Caress
2. The Moan
3. Unwind
4. Lé Hugs

Format: 12″
VÖ: Februar 2016

GROOVE 161

Mit unserer großen Titelstory anlässlich des 40. Geburtstags der Maxi-Single, einem 14-seitigen Special zu arabischer Clubmusik, der exklusiven Mix-CD von Job Jobse uvm.

KUF

Das Trio KUF setzt sich aus Handarbeitern und Stimmzerstücklern zusammen. Einen Mix ihres am Freitag erscheinenden Albums könnt ihr exklusiv bei uns hören.

Kiasmos

Kiasmos‘ nächstes Berlin-Konzert wird ein bisschen anders als sonst und ohne Übertreibung einmalig. Tickets haben wir.

Weather Festival 2016

Stehpissoirs auf dem Ambient-Floor, leere Dancefloors und überall Techno, Techno und, ach ja, Techno. Gregor Wildermann zweifelte beim Weather Festival an allem.

Releases der Woche

Alt und neu: Plaid, Radio Slave, Jeroen Search und der Jubiläumscompilation von Blueprint sowie Daniël Jacques, Keita Sano und Debüts von Vicmari und Asher Levitas.

Lady Blacktronika

DJ, producer, label owner, Disco aficionada – there’s many sides to Akua Grant. Her mix for the Groove podcast explores the latter.

Summer up fürs Melt! Festival 2016

Das kommende Melt! Festival bietet mehr als nur ein sattes Programm. Wir verraten euch unsere Highlights und verlosen in Kooperation mit Desperados Tickets!

James Blake

In his exclusive interview with Gianina Selejan, the British producer talks about his new album, depression and trying to do exactly what it is he wants to do.

Andreas Gehm

Der Acid-Liebhaber ist vergangenen Sonntag gestorben. Thomas Venker vom Kaput Mag erinnert sich an einen Menschen, der uns mit mehr als Musik bereichert hat.

KETEV

Yair Elazar Glotman’s work can hardly be pigeonholed. Read our interview with the producer and listen to a track from his new album under his KETEV moniker.

Wilde Möhre 2016

Bei dem nachhaltigen Festival gibt es weit mehr als nur Musik – nämlich noch sieben weitere Programmsparten. Mit dabei ist unter anderem Marcus Worgull.

Bjarki

Don’t think you’ve figured out Bjarki, because you clearly haven’t. The Icelandic producer’s 10 favourite tracks will surprise you. Oh, and he’s starting a label.

Asher Levitas

Old Apparatus-Mitglied Asher Levitas gibt auf „Lit Harness“ Einblick in sein Seelenleben, bleibt aber unnahbar. So schaut auch das Video zu „Withdrawn“ aus.