George Evelyn feiert seinen ganz persönlichen Erfolg auf dieser Doppel-CD: 25 Jahre Downbeat, wenn man so will. Oft kopiert, doch selten erreicht, abgesehen vielleicht von DJ Food, Mr. Scruff oder unlängst Gelka. Nicht nur deswegen macht es Sinn, die ganze Story seines bewegten Lebens am Rande der Ohrensessel-Fraktion retrospektiv aufzuarbeiten. DJ E.A.S.E. hat sich um irgendwelche Trends nie geschert, wichtig war ihm sein positives Grundgefühl, das ihn später auch zu einem Umzug nach Ibiza anstachelte. Auf diesem Eiland kann man seine Musik und das Lebensgefühl dazu augenscheinlich besser zelebrieren als auf der britischen Insel. Los ging es vor einem Vierteljahrhundert nach dem ersten Whitelabel. Warp wurde schnell aufmerksam auf das Duo aus Leeds, das spätestens nach dem Megaseller Smokers Delight getrennte Wege ging. Allerdings blieb Evelyn dem Label treu und dies sollte sich auszahlen. Mit Carboot Soul und In A Space Outer Sound folgten noch einmal zwei Alben, die das hohe Niveau der Downbeat-Blaupause halten konnten. Doch N.O.W. Is The Time zeigt auch auf, dass selbst auf den schwächeren Alben Großartigkeit hervorblitzte. „Calling“ zum Beispiel vom halbgaren Though So oder „Thinking Of Omara“ vom etwas orientierungslosen Mind Elevation. Abgehangene Sounds und Songs aus dem Baukasten Reggae, HipHop, Soul, Downtempo und Electro perfekt fusioniert und einzigartig verpackt. Auf dem obligatorischen Deluxe-Package gibts dazu noch Remixe und Unveröffentlichtes auf einer Doppel-LP. Die LFO-Version von „Aftermath“ hat auch zwanzig Jahre später kaum etwas von seiner Frische verloren und auch die neuen Remixe von Morgan Geist („Biofeedback“) und Ashley Beedle („Now Is The Time“) schließen sich qualitativ nahtlos an. Mehr am Rande wird offensichtlich, dass De La Soul auch mal mit Evelyn zusammengearbeitet haben. Da schließt sich ein weiterer Kreis.

 


Stream: Nightmares On WaxNow Is The Time (Ashley Beedle Warbox Dubplate Special)