Auf dem von Lenny Posso betriebenen Thema-Sublabel Chronicle haben bereits Terrence Dixon unter seinem Population One-Alias und Staffan Linzatti Vinyl veröffentlicht. Sylvian Peltier passt sich mit diesen vier Magenumdrehern stilistisch bestens in den Roster ein. Mit ein paar verzweifelt geweinten „Tears Of Roy“ beginnt eine düsterpsychedelische Hetzjagd durch modrige Kellergewölbe, die mit „Prisoner Of Void“ einen perfekten psychotischen Abschluss erhält. Dick aufgetragen? Ja. Nervenaufreibend? Sowieso. Und eine runde Sache allemal. So und nicht anders werden Horrorstorys erzählt.