30 Jahre, 30 Tracks. Logisch. Und konsequent. Natürlich darf bei diesem Perlenjubiläum des belgischen Traditionslabels R&S gerne Sentimentalität aufkommen. Andere Alternative: Ehrfurcht, sicher auch Respekt oder schlichtweg Bewunderung. Die späten Achtziger und frühen Neunziger ohne R&S? Kaum vorstellbar. Zur kurzen Erinnerung: Klassischer Techno von Second Phase, die Alben von Juan Atkins Projekt Model 500, Carl Craigs Alter Ego 69 oder Joey Beltrams „Energy Flash“ bekamen vom visionären Paar Renaat Vandepapeliere und Sabine Maes eine schillernde Plattform. Nicht zu vergessen, Aphex Twin veröffentlichte beim Sublabel Apollo seine Selected Ambient Works 85-92 bevor er zu Warp wechselte. Alle versammeln sie sich auf dieser Compilation, die eines zeigt: R&S war nie nur ein Zuhause von Techno. Von zeitgenössischen UK-Vertretern wie Pariah, James Blake oder Lone über Ambient-Klassiker von Biosphere, Sun Electric oder Robert Leiner bis hin zu aktuellen Releases von Cloud Boat und Vondelpark. Nachdem der Verdruss über die Kommerzialisierung der Industrie verarbeitet und ein neuer Rooster aufgebaut wurde, erreichte R&S Mitte der Nullerjahre wieder den Ruf als eines der bedeutendsten Labels aller Zeiten. Natürlich könnten wir jetzt anfangen zu diskutieren: Warum fehlt Kenny Larkin oder CJ Bolland? Ein Klassiker wäre natürlich auch, die Trackauswahl zu hinterfragen. Bei dem Backkatalog sind diesen Kleinkrämereien wohl allzu (un)verständlich. Letztlich deckt 30 Years Of R&S Records alle Winkel und Ecken eines Labels ab, das ohne Zweifel zu den einflussreichsten in der Geschichte der elektronischen Musik gehört. Sich durch diese Compilation hören heißt, Geschichte studieren. Meilensteine, Steadyseller, Newcomer. Auf die nächsten dreißig! Happy Birthday, R&S.

 


Video: VondelparkCalifornia Analog Dream