STREAM Sven Väth im Boiler Room Berlin

Sven Väths Auftritt bei der Groove-Party im Boiler Room Berlin war eine Meisterklasse in Sachen DJ-Kunst. Der „Babba“ zeigte dem Nachwuchs eindrucksvoll, wie man mit zwei Plattenspielern, einem Mixer und einer Bomben-Selection ohne stilistische Scheuklappen die Party rockt. Das Publikum vor Ort dankte es ihm sogar mit Crowdsurfing-Einlagen. Wer die Online-Liveübertragung verpasst hat, kann das komplette zweistündige Set nun als archivierten Video- oder Audiostream verfolgen.

 


Video: Sven VäthDJ-Set @ Boiler Room Berlin X Groove Magazin (12.12.2012)

 


Stream: Sven VäthDJ-Set @ Boiler Room Berlin X Groove Magazin (12.12.2012)

  • 30 Jahre DJ und so gut wie noch nie…unglaublich, phänomenal einfach richtig richtig gut. Der Mann hat elektronische Musik im Blut. Was Sven Väth schon alles erlebt hat, wo er überall gespielt hat und was der Mann gefeiert hat. Ohne Worte…

    Für mich ist er jetzt schon der DJ, der wie kein anderer das auflegen elektronischer Musik über Jahre hinweg geprägt hat. Sein Sound den er auflegt, seine Vinyl Affinität und seine Energie sind beispiellos.

    Für mich ist und bleibt Sven der Meister in Sachen elektronischer Musik. Bin bereits seid ca. 20 Jahren dabei und erinnere mich gerne an Nächte zurück, an denen ich ihn auflegen habe sehen. Berlin – Love Parade und Tresorgarten, Ibiza früher und heute, Ultraschall München After Hour mit seinen legendären 20 Stunden Sets, Tokyo Womb Club mit After Party und Thailand koh phangan Full Moon Party, anschließend Back Yard auf dem Berg oben. Jeder seiner Sets ein Highlight für mich.

    Sven, hoffe du bist noch Jahre hinter dem Pult. Hau rein und genieß die Auftritte und das Reisen!

    Warte gespannt auf deine Biographie!

  • Hansen

    na, na, na.
    jetzt mal alle wieder etwas runterkommen.
    das set war solide.
    so solide, wie die sets anderer berliner DJs.
    ja, richtig… die ganzen anderen 50 € DJs in berlin.

    von einem 20000+ € DJ erwarte ich schon etwas mehr innovation und mut.
    da hilft auch die neue „frisur“ und das gesellige rumhampeln nicht.

    sorry, aber väth ist nur noch einer von vielen und die neue generation der partypeople da draussen, pfeifft auf history a la „20 stunden sets anno dazumal“ oder die ach-so-tolle „vinyl affinität“.

  • Bob

    @Hansen, was heißt denn bitte schön mehr Innovation und Mut?

    Die neue Generation der Partypeople mag ja in der Tat zu Leuten wie Sven Väth oder Laurent Garnier wenig Bezug haben, aber dann haben diese Leute einfach keine Ahnung. Alleine die Tatsache, dass diese Leute große oder kleine Clubs über acht bis zehn Stunden unterhalten können, ist eine Leistung, von der die meisten (Berliner) Djs nur träumen können.

    Musik ist eben nicht gleich Musik und wenn ich mir die Scheiben vom Väth anhöre, dann sind da einige der etwas härteren dabei, von denen diverse Berliner Djs noch nicht mal ansatzweise gehört haben. Das Spektrum, aus dem Väth schöpfen kann, ist einfach wesentlich größer als das vieler anderer. Entsprechend ist die Bandbreite höher und reicht eben von Leuten wie Ame, Daniel Stefanik über Mark Broom bis hin zu Planetary Assault Systems.

    Väth legt einfach geil auf. Ob Vinyl oder nicht ist da völlig zweitrangig.

  • Hansen

    „…Bandbreite höher und reicht eben von Leuten wie Ame, Daniel Stefanik über Mark Broom bis hin zu Planetary Assault Systems…“

    das nenne ich ja mal eine gewaltige bandbreite.
    LOL.

    entweder arbeitest du für cocoon, die groove oder bist tatsächlich davon überzeugt (hoffentlich nicht!)!

    und halt – stopp!:
    es gibt etliche berliner druffi DJs die z.b. im katerholzig die meute nicht nur für stunden, sondern sogar fast schon für tage rocken können. : – )

    die zeit dieser absurd overpaid DJs wie väth ist endgültig over !

  • 1984

    Set war solide, Plattenauswahl top – aber der Bodyguard, das gucchi Handtuch und das Gezappel sind durch.
    Er hat schon viele Shows gespielt, nen Sack voll Ahnung … aber ist sterblich.
    Es gibt im Moment einfach zu viele gute Künstler die anfangen wirklich genauso gut zu werden und das Set für umme spielen würden.
    Alle Könige müssen ihren Thron irgendwann abtreten.

  • Bob

    @Hansen, du kennst dich nicht so gut aus mit elektronischer Musik, oder?

    Welcher Bodyguard? Ich habe ihm Boiler Room nur junge Mädels, die bis auf 50 cm an Väth rankamen, gesehen.

    Nennt doch mal ein paar Namen von Leuten, die anfangen besser zu werden? Selbst wenn, ändert es nichts daran, dass Väth einfach was Besonderes ist und aus meiner Sicht ist seine Trackauswahl um Klassen besser als die der meisten Djs weltweit. Auch abwechslungsreicher als die aller Berghain-Djs zum Beispiel.

  • Die sogenannten berliner Djs mögen gut sein und Hammer lange Sets spielen, aber sind halt bei weitem nicht, auch nur im Ansatz, mit Väth zu vergleichen.
    Der Mann hat schon soviele Clubs gerockt, soviel Party gefeiert und ist meiner Meinung nach zurecht da wo er gerade steht. Ganz oben.
    Klar kommen die jungen nach, aber die müssen sich erst über die Jahre beweisen. Mal sehen wer es 10, 20 Jahre oder länger durchhält…und im Alter immer noch so abgehen.
    Man kann darüber viele Worte verlieren, der eine ist Väth Fan der andere nicht.
    Nichts desto trotz sollte man seine Leistung über die ganzen Jahre hinweg anerkennen.
    Magst ihn nicht, muss ihn ja nicht hören.

  • Hans

    Das ist kein Gezappel das ist Leidenschaft pur. Mir fallen wirklich nur ganz wenige DJs ein, die so inspirierend wirken. Na klar würden viele DJs so ein Set spielen, aber eben nicht mit dieser Leidenschaft! Wenn man Sven Väth nicht mag, ok – aber seine Leistungen sollte man fairerweise respektieren!

  • 1984

    Naja für mich ist das mehr Show als Leidenschaft. Er ist für mich einfach ein showact.. und das war er doch schon immer, vllt. mehr als er erschaffender Künstler war. Ich respektiere seine Arbeit in gewisser Weise auch, den das was er macht, macht er gut.
    Aber kein mensch braucht mehr Bühnenmarktschreier im oberen Preissegment, davon gibts zu viele. Wer es besser macht ? Klar kann man jetzt mit Künstlernamen um sich werfen, aber dann würde es um Geschmack gehen.

    @Richi: Ja wie lang müssen sie sich dem vor dem Dancefloor beweisen ? Ist doch schön wenn man weiß das es immer ein Ende gibt (als Bühnenact). Mir geht´s nicht um mögen oder nicht mögen.

  • KLAUS

    Habe den Väth Anfang der 90-er im Omen oft erlebt. Da ist das bißchen rumzappeln hier echt harmlos. Dort hat er sich aufgeführt wie Julius Cäsar. Aber geile Musik hat er immer aufgelegt. Er hat halt das gewisse etwas.

  • asterix

    der väth-kult ist schlicht idiotisch.
    der mann mixt nur platten, die grade „angesagt“ sind (man munkelt, dass ihm das ein team von jungen hippstern in seiner firma flüstert).

    väth hat NIEMALS für innovation gesorgt, sondern ist immer nur auf den zug aufgesprungen und hat fremde musik „gudde laune mässisch“ für sich instrumentalisiert um kräftig abzusahnen.

    selbst den bolier room hätte er vor ein paar jahren von oben herab als freakigen „computer-internet-kram“ verlacht.
    jetzt macht er nur mit, weil es ihm die jungspunde um ihn herum raten und er auch langsam merkt, dass das schiff sinkt.

    ganz ganz ganz ganz übler typ.

  • Pingback: Sven Väth at Boiler Room Berlin | zuhloo()

  • tekknoveteran

    ich find das peinlich.

  • Lupert

    Hi, das Set war jut…. und selbstverständlich kann er ganz anders spielen…. jedes seiner sets lebt von den dingern bei denen man erst mal wieder nicht weiß was das ist….aber es jeder wissen will, und diese Granaten spielt doch keiner beim boiler room, wo in echtzeit irgendwelche nerds die playlist mit-tippern … – was habt ihr denn alle erwartet? Das ist sein Kapital….

  • obelix

    @ Asterix: Andere Leute dissen und mit gefährlichem Halbwissen Unsinn verbereiten… das kann wirkich jeder! Was soll ein solcher DJ denn für Platten mixen? Classics oder unangesagtes? Ich wette ,du kanntest nicht mal eine Scheibe, und wenn dir der Typ nicht gefällt, schau doch weg…. und wenn ,dann sag doch lieber mal was Qualifiziertes & Fundiertes, am besten bevor du am Zaubertrank genascht hast, gruss Obelix!

  • Sind wir doch mal ehrlich. So einen Videopodcast anzugucken macht doch viel mehr Spaß wenn man auch mal was sieht. Also wenn da einer auch mal die Schallplatten wechselt und nicht nur aufs Laptop draufstarrt. Ausser es ist unser Richtie, an den sich immer die Mädels ranmachen. ;)

  • alex

    30 Jahre DJ und so gut wie noch nie…lach

    naja wer mal mitreden will sagt halt was zum väth

  • Zwerghain

    Ich finde es beeindruckend, wie konsequent der Väth seine Marke führt.

    Ein puristischer DJ, der sein Handwerk versteht: Gute Platten, sympathisch, dicht am Publikum und er gibt den Tracks Raum zur Entfaltung.

  • Dominik

    Cooles Set, danke schön. Happy Hollidays

  • mennimalone

    witzig, wie Sven polarisiert… und wie sich viele da so reinsteigern…

    Ich fand das Set sehr geil und viele von Euch vergessen, dass es um die Musik geht.

    Den Personenkult unterstützt Ihr doch auch mit den Kommentaren. NACHDENKEN!

    Er ist ein Entertainer und macht das gut. Richtig kennen und beurteilen kann nur SEIN direktes Umfeld, also überlasst denen das und fahrt Euch mal runter.

    Liebe Grüße ;-)

  • Manian

    Bombenset vom Sven, am Ende zählt bei der DJ-Kunst, wie man die Leute unterhalten kann und wohl kein Vertreter elektronischer Musik hat mehr Leute gut unterhalten als Sven Väth. Der Mann dürfte vielfacher Millionär sein, erfolgreicher Unternehmer, doppelter Vater ist seit dreißig Jahren im Geschäft und rockt trotzdem noch Afterhours im Kater Holzig bis in den späten Abend, einfach ne Legende. Ganz davon abgesehen ist diese Low-Tech-Set einfach bombig und die Leute feiern gut ab.
    Das viele Berliner nicht damit klarkommen, dass es auch außerhalb ihrer Stadtmauern gute Partys, Produzenten und DJs gibt, ist ja bekannt. Ich verstehe nicht, warum viele Berliner so negativ eingestellt sind gegenüber allem, was nicht berlinerisch ist. Euer Städtchen ist schön zu Feiern, aber woanders ist es auch gut.

  • Respekt Sven. Er wird und bleibt eine Legende die so keiner kann wie er. Alles andere ist überflüssig.

  • Irgendwie ist es immer gleich, ständig gibt es was zu nörgeln, ..hier bei uns ist es besser, da ist es aber mehr-cool als dort…. hier gehabe-dort getue… bla bla bla(etc.) What the f#ck !!! Man Leute…. Es geht doch letztlich nur um eine Sache, mittels guter Musik zum Tanzen zu gelangen, zusammen ne gute Zeit haben, um’s vergessen & fallen lassen und eigentlich sollte man drauf stolz sein, sowas zu erleben ! Und wenn da jemand in alter Manier geile Platten bunt kombinieren kann, dabei Freude hat andem was er spielt, das Puplikum dankend tanzt, na da kann man sich doch einfach nur erfreuen :) DankE lieber Sven ! Auf dass Wir mit dir noch viele schöne Stunden erleben dürfen.

    1,2,3 Techno

  • Gesamt Kunstwerk Sven Väth. Es ist fast egal was er auflegt. Wer das nicht versteht…. whatever.
    http://www.youtube.com/watch?v=08VrNbnbz4o

  • eric schultz

    hammer set von sven.klasse aufgebaut,von anfang bis ende.
    das besondere ist das er noch mit vinyl auflegt und nicht mit cd.
    davon gibs nicht mehr viele,was sehr schade ist.
    die kunst besteht darin vinyl in vinyl zu vereinen und nicht play auf sein cd player zu drücken.das können affen an der leine.
    lege selber nur mit vinyl auf,cd kam für mich noch nie in frage oder der ganze laptop scheiß….
    vinyl kills mp3.
    hoffe sven kommt noch mal in den boiler room :-)

    nice greetz

  • Panzerknacker 651

    Um es gleich vorweg zu sagen, ich habe keine Vorurteile gegen Sven Väth, die Esperanza 12″ war eine meiner ersten Platten und ich hör sie heute noch ganz gerne, und überhaupt hab ich nichts gegen lebende Legenden mit lustigen Frisuren. Aber ein bisschen entsetzt war ich schon, als ich das Boiler-Room-Set gesehen habe. Ich ahnte vorher nicht, dass der Mann so dermaßen schlecht auflegt… „DJ-Kunst“? DJ-technisch war das mal eher unteres Niveau: keine spannenden Übergänge, keine Skills, stattdessen lahmes und uninspiriertes Ineinanderblenden von lahmen Tracks, bisschen an den Filtern rumgespielt… Alles musikalisch Spannende, was in diesem Set passierte, passierte dann, wenn Väth gerade in seiner Kiste wühlte oder die Arme in die Luft streckte. Überhaupt das ganze lächerliche und vollkommen unnötige Rumgepose mit peinlichen theatralischen Gesten und pathetischen Gesichtsausdrücken – ich für meinen Teil kann so’n substanzlosen und selbstverliebten Showquatsch echt nicht ab. Und die Plattenauswahl hat’s auch nicht eben rausgerissen. Mal ehrlich Leute, wenn DAS für euch „DJ-Kunst“ ist, dann will ich nicht in eurer Dorfdisse gefangen sein.

  • eric

    Klar ein guter dj aber nur einer von vielen.eine platte nach der anderen auflegen kann ich auch.sie einpitchen und laufen lassen.klar ist es auch die auswahl der songs aber rein objektiv gesehen macht er nix anderes als platten laufen lassen und zwischen den tracks feiern ;-)

  • Tegaquart

    Gott,wird hier viel Mist geschrieben.
    Na dann mal zu den Fakten :
    – Wenn Väth nur die angesagten Platten auflegen würde,dann würde er sich wohl kaum von den restelichen 99 % aller Djs der republik unterscheiden,oder solch hohe Gagen verdienen.Den namen,den der Mann hat,die ganzen Fans,der Kult um ihn,wieso denkt ihr denn,hat er sich das erarbeiten können ??? Väth war immer jmd,der Vorreiter war,und unbekannte Tracks erst bekannt gemacht hat !!!
    Oder wieso wollen ständig so viele das Tracklisting haben,wenn es doch bekannte Tracks sind ???
    – Und wenn er als DJ so schlecht sein soll,wieso ist er dann schon als DJ des jahres gewählt worden,wieso ist der Mann dann schon sage und schreibe 30 Jahre im Amt ? Die Berliner DJs interessieren einen Scheiß.Sie mögen gut sein,aber dann müssen sie es erst mal an die Spitze schaffen.
    Und Dj-technisch soll das also unterestes Niveau gewesen sein ? Mein Kleiner,der Mann legt das GANZE Jahr auf,bei soviel Übung kann der Mann niemals schlecht sein,auch wenn er es wollen würde.Jmd,der 30 Jahre das ganze Jahr auflegt,soll DJ technisch unterestes Niveau sein ?
    HA HA….
    Was mir persönlich an Väth in den vergangenen Jahren aufn Sack gegangen ist,war seine Wandlung von nem DJ,der für die Musik gelebt hat in den Geschäftsmann Väth.Damit hat er sich wohl gerade in Deutschland viele Fans vergrault(was den Misserfolg des Cocoonclubs und seine raren Sets in Deutschland bestätigen dürften).
    Im Ausland gibts mittlerweile mehr zu verdienen und auch privat hat er Deutschland den Rücken gekehrt,wenn es stimmt,das Väth nach London gezogen ist.