Eine brüchige Stimme. Songs, die sich virtuos im Kreise drehen und in deren Arrangements immer neue Details glänzen. Dass Bpitch Control durchaus ein Ohr für Pop hat, ist klar. This Silence Kills ist aber sehr weit entfernt von den Techno-Pop-Momenten des Labels (von den anderen erst recht). Dominique Dillon de Byington ist eine dieser modernen Songschreiberinnen mit Lust an ausgefallenen Arrangements. Eine dieser Frauen, die sich eine eigene private Welt erschaffen, in denen seltsame Dinge geschehen (in diesem Fall: „Roboter, die einem helfen, nach Kristallen zu suchen“), die auch diejenigen berühren, die sich nicht in dieser Welt bewegen. Das teilt sie mit Frauen wie Stina Nordenstam, Hanne Hukkelberg oder Anja Garbarek. Das und die mädchenhaft ausdrucksstarke Stimme. Die Frau muss dazu nicht aus Skandinavien kommen. Dillon stammt ursprünglich aus Brasilien und ist auch dramatischer als ihre skandinavischen Kolleginnen. Sie hat etwas von dem zerbrechlichen Pathos einer Fiona Apple. Mit deren letztem Album Extraordinary Machine teilt This Silence Kills auch das sich im Kreis drehende Moment. Wenn man sich in diese Welt hineinbegibt, kann einem schon schwindelig werden. Man ist bezaubert, ergriffen und weiß nicht so genau, wie einem geschieht.

 


Video: DillonThirteen Thirtyfive

  • Maik

    ein wenig zu perfekt gewollt