Start Schlagworte Trentemøller

SCHLAGWORTE: Trentemøller

Mein Plattenschrank: Amelie Lens

Erweckungserlebnisse mit Nine Inch Nails und What-The-Fuck-Momente mit Aphex Twin: Amelie Lens hat eine sehr persönliche Bindung zu ihren Lieblingsplatten.

Dour Festival 2017 (Review)

Lange Wege und Umarmungen für umme

Beim Dour dauerte es schon mal länger, Körperkontakt kam aber sofort und war umsonst. Ein Festival der Superlative - mit Volksfestcharakter.

GIANA FACTORY Lemon Moon (Questions And Answers)

Nachdem das Debüt-Album der drei Däninnen (Save The Youth) noch von WhoMadeWho produziert wurde, und Trentemøller nur am Rande als Remixer in Erscheinung trat, darf er das zweite Album nun gleich ganz produzieren. Dementsprechend klingt Lemon Moon auch durchproduzierter und geschliffener als der Erstling und schließt mit seinem glitzerndem Wave-Pop die Lücke zwischen Saint Etienne und Fever Ray.

GROOVE PRÄSENTIERT Trentemøller live (Frankfurt, 06.03.14)

Irgendwie doch schön, dass ein Anders Trentemøller selbstbekennend in erster Linie noch immer für sich selbst Musik macht. Auch bei der Produktion seines dritten...

DIE BESTEN ELEKTRONISCHEN ALBEN Platz 65-61

  65. NICOLAS JAAR - Space Is Only Noise (Circus Company, 2011)   „Das Spektrum reicht hierbei von experimenteller Elektronik über Downbeat-Nummern bis zu filmmusikartigen Tracks .“...

GROOVE PRÄSENTIERT Trentemøller live (November 2013)

Irgendwie doch schön, dass ein Anders Trentemøller selbstbekennend in erster Linie noch immer für sich selbst Musik macht. Auch bei der Produktion seines dritten...

TRENTEMØLLER Lost (In My Room)

Manch einer mag es Trentemøller aus Kopenhagen krumm nehmen, dass er die Formel (mit)erschaffen hat, nach der Acts wie Swedish House Mafia oder Avicii...

Groove 144 – Marcel Dettmann

(September/Oktober 2013)

Magazin Binary Prints, Buch: „Die Bar“, 5 Fragen an: Trentemøller, Mode: Sloe, Buch: „Talking Fashion“, Meine Stadt: Tom Trago über Amsterdam, Horror Inc., Jessy Lanza, Drumcell, Blondes, Kyson, Und sonst so? Dapayk & Padberg, Labels: Black Acre, Am Deck: XDB, Mein Plattenschrank: Julia Holter, Nimm Zwei: Guy Gerber trifft Appleblim, A DJ’s DJ: DJ Hell […]
Um diesen Beitrag zu lesen, musst Du ein Groove-Abo haben. Du unterstützt damit die einzige unabhängige Berichterstattung über elektronische Musik und Clubkultur im deutschsprachigen Raum. Falls Du schon ein Abo hast, logge Dich bitte hier ein: log in. Falls du noch keins hast, kannst du hier ein 1/2 Jahr Online Abo oder 1 Jahr Online Abo abschließen.

RECORD STORE DAY „Darf’s ein Scheibchen mehr sein?“

Wo ist in der heutigen online-geprägten Welt neben Download-Wut und Buy-Button noch Platz für die haptische Ästhetik des Musik-Produktes oder den Genuss-Moment des Auswählens?...

DARKNESS FALLS Alive In Us (hfn music/Fake Diamond)

Wow, eine Entdeckung. Engelhafte Stimme, Akustikgitarre, Glockenspiel: das nebeneinandergestellt klingt erst mal schlimm nach Folk-Pop-Gleichschaltung für verliebte Mädchen und traurige Jungs. Das – Gott...

TRENTEMØLLER Reworked/Remixed (In My Room)

Dass der vergleichsweise einfach strukturierte Kosmos von House und Techno für die Entfaltung eines transgressiven Geistes wie Trentemøller nicht ausreichen würde, war klar. Die...

TRENTEMØLLER The Last Resort (Poker Flat)

Der Name Trentemøller stand bisher für eine besonders fette Spielart von funky Minimalismus. Ein Sound, der die Tanzflächen hemmungslos rockt und zu diesem Zweck...