Start Schlagworte Kommentar

SCHLAGWORTE: Kommentar

[REWIND 2019]: Subkultur adé? Der Kampf der Szene um Unabhängigkeit

Groove+ Clubsterben, Riesenfestivals, Peggy Gou im Porsche und Polizeiterror gegen Fusion und Mensch Meier: Wie lange hält die Szene dem Druck noch stand?
Um diesen Beitrag zu lesen, musst Du ein Groove-Abo haben. Du unterstützt damit die einzige unabhängige Berichterstattung über elektronische Musik und Clubkultur im deutschsprachigen Raum. Falls Du schon ein Abo hast, logge Dich bitte hier ein: log in. Falls du noch keins hast, kannst du hier ein 1/2 Jahr Online Abo, 1 Jahr Online Abo, 1 Jahr Online Abo Sponsoring Level 1, 1 Jahr Online Abo Sponsoring Level 2, 1 Jahr Online Abo Sponsoring Level 3, 1 Jahr Online Abo Sponsoring Level 4, Wolfgang Tillmans, Stefan Fähler , Piotr Nathan , Spyros Rennt , Isa Genzken , Nicole Eisenman, Glenn Ligon , Anri Sala , Pierre Huyghe , Thomas Struth, Yinka Shonibare, David Wojnarowicz, Anne Imhof , Henrik Olesen , William Eggleston , Wolfgang Tillmans  oder Jeff Koons abschließen.

Don’t Like: Das Problem mit gekauften Facebook-Fans

Sicher spielen einige DJs mit gezinkten Karten. Doch schlimmer sind die Regeln des Spiels, schreibt Online-Redakteur Kristoffer Cornils. Ein Kommentar.

Ein Stamm ohne Grenzen

Warum Musik auf Internationalismus angewiesen ist

Wer Musik von Politik trennen möchte, hat spätestens seit diesem Jahr kein Argument mehr dafür. Aktuelle politische Entwicklungen bedrohen auch unsere Kultur.

Diversität und Clubkultur

Friede, Freude, Pustekuchen?

Unsere Szene sieht sich gern als divers und tolerant. Groove-Autorin Cristina Plett sieht das etwas anders und schlägt mehr Diskussion vor.