Start Schlagworte Art Department

SCHLAGWORTE: Art Department

Groove 152 – Robert Hood

(Januar/Februar 2015)

Magazin Detroit-Berlin Connection, A DJ’s DJ: Kölsch über Derrick May, Label: Berceuse Heroique, Meine Städte: DJ Nobu über Chiba & Tokio, Mode: The White Briefs, Am Deck: Raphael Dincsoy, Buch: „Electri_City – Elektronische Musik aus Düsseldorf“, Gunnar Haslam, Roman Poncet, Ghost Culture, Paula Temple, Und sonst so?: Panda Bear, Buch & Album: „Disco – An Encyclopedic Guide To The Cover Art of Disco Records und Disco“, Mein Plattenschrank: Eats Everything, Nimm Zwei: Lawrence trifft John Beltran   Titelgeschichte Robert Hood: Preacher, Hustler, Pionier Als Christ mag Robert Hood im Sündenpfuhl Club hin und wieder als Fremdkörper beäugt werden, seine Produktionen treffen aber weiterhin den Puls des Dancefloors. Der Vater von Minimal Techno sucht in Sachen Hit-Frequenz und effektiver Produktivität noch immer seinesgleichen – nicht nur unter seinen Detroiter Kollegen. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums seines Labels M-Plant sprach Sebastian Weiß mit Hood über den Kommerz, die Existenz und Veränderung von Underground und Purismus als Allheilmittel.   Special: Das Beste aus 2014 Leserpoll 2014: Eure Tracks, Alben, DJs, Remixe, Compilations, Produzenten, Live-Acts, Labels und Clubs des Jahres, Interviews mit den Leserpoll-Gewinnern Dixon, Caribou, Recondite und Max Graef, DJ-Jahrescharts, Jahresrückblick 2014: House, Techno, Bass, Vinylstau, Technik, PC Music, Caustic Window, Alte Kassetten neu auf Vinyl, Streaming, Mode, Redaktions-Roundtable mit Efdemin, Redaktionscharts, Plattencover des Jahres, Hoffnungsträger 2015   Features Interview: Prosumer, Porträt: Andy Stott, Gestalter: PAN, Reportage: Techno in Los Angeles, Porträt: Lake People, Zeitgeschichten: Mark Bell / LFO, Studiobesuch: Heiko Laux, Making Of: Art Department über „Crazy“, Technik-Reviews: Native Instruments Traktor Kontrol S8, Korg Volca Sample, Cableguys Volume Shaper 4   Reviews & Charts Top 50, DJ-Charts, Platten der Ausgabe (Alben: Juju & Jordash, Lake People, Theo Parrish, Compilation: John Beltran presents Music For Machines, Singles: Simon Haydo, Jay Haze, DJ Metatron, New Jackson), Tonträger, Clubsteckbrief: Kong (München), Veranstaltungen, Hotze
Um diesen Beitrag zu lesen, musst Du ein Groove-Abo haben. Du unterstützt damit die einzige unabhängige Berichterstattung über elektronische Musik und Clubkultur im deutschsprachigen Raum. Falls Du schon ein Abo hast, logge Dich bitte hier ein: log in. Falls du noch keins hast, kannst du hier ein 1 Jahr Online Abo Sponsoring Level 1, 1 Jahr Online Abo Sponsoring Level 2, 1 Jahr Online Abo Sponsoring Level 3, 1 Jahr Online Abo Sponsoring Level 4, Wolfgang Tillmans , 1 Jahr Online Abo V. 2021 oder 1/2 Jahr Online Abo V. 2021 abschließen.

GROOVE X BERGHAIN 22 Stunden mit Groove und Freunden

Genau fünf Monate nach unserer Boiler-Room-Geburtstagsfeier folgt am Mittwoch, den 8. Mai, einen Tag vor Himmelfahrt, die große Groove-Party. Unser Magazin gestaltet für eine...

GROOVE X BERGHAIN mit Miss Kittin, Marc Houle, Damian Lazarus und...

Im Dezember 1989 erschien die erste Ausgabe der Groove, was wir immer wieder zum Anlass nehmen, in dem kalten Wintermonat eine Party zu feiern...

ART DEPARTMENT Social Experiment No.3 (No.19 Music)

Mit ihrem Hit „Without You“ sind Art Department aus Toronto 2010 blitzartig zu Stars der Szene geworden. Ihr poppiger House-Sound schien allen anderen etwas...

ART DEPARTMENT, BLUD & SHAUN REEVES FEAT. DAMIAN LAZARUS Robot Heart...

Art Department, Blud, Shaun Reeves und Damian Lazarus haben sich zusammengetan, um so etwas wie die offizielle Hymne des Robot Heart-Soundsystems aufzunehmen. Robot Heart...

DENIZ KURTEL The Way We Live (Wolf+Lamb)

Ein trockenes Boom-Bap-Gerüst kickt rein, eine Basslauf changiert müde zwischen zwei Notenwerten, minimale Melodienplatzhalter treten auf. „Wake Me Up” nimmt als Liebeslied die körperliche...

DROOG Rebel Rave 2 (Crosstown Rebels)

Als Dankeschön für den vielen Applaus hat Crosstown Rebels zum Ende des erfolgreichsten Jahres seit der Gründung 2003 ein dickes Paket mit den Höhepunkten...

AZARI & III Hungry For The Power (Turbo 103)

In geradezu typischer Manier bewegt sich das Original von Azari & III zwischen analog rollender Chicago-Potenz und electroclashiger Discoästhetik, die man auch als Dub...