burger
burger
burger

Supernova: Das Festival äußert sich zu Hamas-Angriff

Eine Woche nach dem Massaker der Hamas auf dem Supernova-Festival nahe des Gazastreifens haben sich die Veranstalter:innen erstmals zu Wort gemeldet. In dem Statement, das auf Hebräisch und Englisch gepostet wurde, zeigen sie sich solidarisch mit den Familien und Freund:innen der Opfer und trauern um die getöteten und entführten Festivalbesucher:innen.

„Unser aufrichtiges und tief empfundenes Beileid gilt allen Familien, Freunden, Partnern und Paaren, die ihre Angehörigen verloren haben oder von den tragischen Ereignissen betroffen sind, die sich nach dieser magischen Nacht ereignet haben. Was als fröhliches und größtes elektronisches Musikfestival des Nova Tribe geplant war, hat sich in den Schauplatz einer unsagbaren Tragödie verwandelt, ein unmenschliches Kriegsverbrechen, eine beispiellose Verletzung der grundlegendsten menschlichen Werte.”

Das Festival kündigte zugleich an, stärker denn je zurückkehren zu wollen. „Wir werden weiterkämpfen, bis wir das Ziel erreicht haben, das auf unserer Fahne steht: das Licht in der Welt zu verbreiten, mit der Hilfe des heiligen Volkes Israels und des Nova Tribes.” Man befinde sich in Kriegszeiten. Jetzt sei es wichtiger denn je, zusammenzukommen und sich gegenseitig zu stärken.

Derzeit wolle man allen Beteiligten mit größtmöglicher emotionaler Unterstützung in allen Bereichen gegenübertreten. Man arbeite außerdem unermüdlich daran, Such- und Rettungsaktionen durchzuführen, die Opfer zu identifizieren und ihre Familien auf dem Laufenden zu halten. „Wir suchen nach denjenigen, die sich im Katastrophengebiet oder an anderen Orten befinden, bergen Gegenstände aus dem Gebiet und der Umgebung und sorgen vor allem für die Sicherheit Israels”, so das Supernova-Team.

Am 7. Oktober hatte die Hamas einen Großangriff auf Israel gestartet. Eines der ersten Ziele des Terrorangriffs war das Psytrance-Festival Supernova Sukkot Gathering in der Nähe eines Kibbuz am Gazastreifen. Mindestens 260 Menschen wurden ermordet, zahlreiche weitere wurden entführt und gelten nach wie vor als vermisst.



News

Weiterlesen

Der Verein für Technojournalismus als Träger der GROOVE: Wie er entstanden ist, wo wir stehen

In Zukunft ist die GROOVE unabhängig. Hier erklären wir, wie wir aufgestellt sind und wie das funktioniert.

Der Verein für Technojournalismus als Träger der GROOVE: Wie er entstanden ist, wo wir stehen

In Zukunft ist die GROOVE unabhängig. Hier erklären wir, wie wir aufgestellt sind und wie das funktioniert.

Ibiza: DJ Awards kehren zurück

Die DJ Awards zeichneten ab Ende der Neunziger die erfolgreichsten Acts der elektronischen Musik aus. Bald sind sie zurück auf Ibiza.

Die GROOVE DJ-Charts mit Charles Levine, Fiona Kraft, Jerome Sydenham, Mira Ló, NIKKNAME und Zar

Die erste Runde DJ-Charts im Sommer. Dabei sind Charles Levine, Fiona Kraft, Jerome Sydenham, Mira Ló, NIKKNAME und Zar.

Tomcraft: Münchner DJ mit 49 Jahren verstorben

Von München aus ging es für Tomcraft zeitweise bis in die britischen Charts. Nun erreicht uns die Meldung von seinem Tod.

Street Parade Zürich: Das Line-up für 2024 steht

Auch dieses Jahr werden sich Hunderttausende am Zürichsee versammeln, um gemeinsam auf der größten Technoparty der Welt zu tanzen.

Dekmantel: Große Compilation zum Festivaljubiläum angekündigt

Neben neuen Tracks von Karenn und Jeff Mills haben auch Kode9 und Steffi zur Compilation „A Decade Of Dekmantel Festival” beigetragen.

„Feiern bis zum Untergang”: Arte zeigt Kurz-Doku zur Realitätsflucht auf dem Dancefloor

Dank Tiefbasskommando und Gabber Industries weiß jetzt auch das Arte-Publikum, was Hacken mit Hardtechno zu tun hat.

„GAS”: Kompakt legt das Debüt-Album von Wolfgang Voigt neu auf

1996 erschien „GAS” auf Mille Plateaux und war seitdem nicht mehr erhältlich. Zum Jubiläum der Platte ändert das Kompakt Records.

„Die Hardtechno-Explosion”: Doku über niederländische Rave-Szene erschienen

In den Niederlanden tanzen 40.000 Menschen zu Hardtechno. Diese Doku zeigt, warum so viele Leute auf Presslufthammer-Techno stehen.
Carl Cox, achtmaliger Gewinner der DJ Awards in der Kategorie Techno (Foto: Time Warp)

Ibiza: DJ Awards kehren zurück

Die DJ Awards zeichneten ab Ende der Neunziger die erfolgreichsten Acts der elektronischen Musik aus. Bald sind sie zurück auf Ibiza.
Groove DJ-Charts Neu 2023

Die GROOVE DJ-Charts mit Charles Levine, Fiona Kraft, Jerome Sydenham, Mira Ló, NIKKNAME und...

Die erste Runde DJ-Charts im Sommer. Dabei sind Charles Levine, Fiona Kraft, Jerome Sydenham, Mira Ló, NIKKNAME und Zar.
DJ Tomcraft (Foto: Presse)

Tomcraft: Münchner DJ mit 49 Jahren verstorben

Von München aus ging es für Tomcraft zeitweise bis in die britischen Charts. Nun erreicht uns die Meldung von seinem Tod.
Vogelperspektive auf die Street Parade 2022 auf dem

Street Parade Zürich: Das Line-up für 2024 steht

Auch dieses Jahr werden sich Hunderttausende am Zürichsee versammeln, um gemeinsam auf der größten Technoparty der Welt zu tanzen.
Blawan ist als Teil von Karenn auch auf der Dekmantel-Compilation vertreten (Foto: Yannick van de Wijngaert)

Dekmantel: Große Compilation zum Festivaljubiläum angekündigt

Neben neuen Tracks von Karenn und Jeff Mills haben auch Kode9 und Steffi zur Compilation „A Decade Of Dekmantel Festival” beigetragen.

„Feiern bis zum Untergang”: Arte zeigt Kurz-Doku zur Realitätsflucht auf dem Dancefloor

Dank Tiefbasskommando und Gabber Industries weiß jetzt auch das Arte-Publikum, was Hacken mit Hardtechno zu tun hat.
wolfgang voigt gas kompakt (Foto: Presse)

„GAS”: Kompakt legt das Debüt-Album von Wolfgang Voigt neu auf

1996 erschien „GAS” auf Mille Plateaux und war seitdem nicht mehr erhältlich. Zum Jubiläum der Platte ändert das Kompakt Records.

„Die Hardtechno-Explosion”: Doku über niederländische Rave-Szene erschienen

In den Niederlanden tanzen 40.000 Menschen zu Hardtechno. Diese Doku zeigt, warum so viele Leute auf Presslufthammer-Techno stehen.