burger
burger
burger

Rainer Schaller: McFit-Gründer und Loveparade-Betreiber bei Flugzeugabsturz verunglückt

Der McFit-Gründer Rainer Schaller ist am Samstag in einem Kleinflugzeug vor der Küste von Costa Rica verunglückt. Mit ihm an Bord waren Freundin Christiane Schikorsky und deren Kinder Aaron und Finja und eine weitere Person namens Marcus Kurreck. Rainer Schaller wurde 53 Jahre alt.

Als Gründer der Fitnessstudio-Kette McFit übernahm Schaller 2005 die Loveparade und holte sie 2007 ins Ruhrgebiet. Bei der Loveparade 2010 auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Duisburg verstarben im Gedränge 21 Menschen, 652 Menschen wurden verletzt, 40 davon schwer.

Rainer Schaller wuchs im bayrischen Schlüsselfeld auf und betrieb zunächst vier Edeka-Filialen. 1996 gründete er die McFit GmbH, 1997 eröffnete das erste Studio in Würzburg.

Seit 2006 war Schaller auch Geschäftsführer der Lopaevent GmbH, die die Loveparade organisierte. 2006 veranstaltete er eine Loveparade in Berlin, 2007 in Essen, 2008 in Dortmund. Eine für 2009 in Bochum geplante Loveparade wurde aufgrund von Sicherheitsbedenken abgesagt. Am 24. Juli 2010 kam es bei der Loveparade in Duisburg zu dem oben erwähnten Unglück.

Nach der Veranstaltung beschuldige Rainer Schaller die Polizei, den Zugang zum Gelände nicht den Absprachen entsprechend reguliert zu haben. Angeklagt wurde Schaller nicht, er konnte dem Landgericht Duisburg glaubhaft machen, nicht direkt in die Organisation der Parade involviert gewesen zu sein. Stattdessen wurden vier Mitarbeiter angeklagt, denen fahrlässige Tötung und Körperverletzung vorgeworfen wurden. Im Verfahren wurden sie aber wie alle anderen Beschuldigten aus Polizei und Stadtverwaltung freigesprochen.

„Ich möchte mich bei ihnen aufrichtig entschuldigen”, erklärte Schaller in seiner Zeugenaussage im Mai 2018 gegenüber den Angehörigen der Opfer. Er übernehme die „moralische Verantwortung” für die Katastrophe. Im Prozess kam heraus, dass seine Mitarbeiter:innen Absprachen mit Stadt und Polizei nicht eingehalten und bei Bedenken mit Anwälten gedroht hatten.

Eine materielle Verantwortung übernahm Schaller allerdings nicht. Er und seine Firmen zahlten Opfern und Hinterbliebenen bis heute keine Entschädigung.

2018 gab Schaller die operative Führung der McFit Global Group ab. Seit 2019 firmiert das Unternehmen unter dem Namen RSG Group (für Rainer Schaller Global Group).

Im Sommer 2020 übernahm die RSG Group für etwa 100 Millionen US-Dollar die im Zuge der Pandemie insolvent gegangene US-amerikanische Fitnesskette Gold’s Gym. Laut BILD ist Schallers Unternehmen mit über 1000 Studios in 48 Ländern und 6,4 Millionen Kund:innen der größte Fitnesstudioanbieter weltweit.

In diesem Text

Weiterlesen

Features

Hadone: „Wieso soll ich nicht hören, was ich gut finde?”

Groove+ Wir erzählen Hadones musikalische Biografie in sechs Zigarettenlängen – und erklären, was für eine Rolle Madonna in seiner Karriere spielt.

Benjamin Fröhlich & Permanent Vacation: „Ein gewisser Pop-Appeal ist schon dabei”

Groove+ Benjamin Fröhlich ist nicht nur Mitbetreiber von Permanent Vacation, sondern auch DJ und Producer. Wie er das bewältigt, lest ihr hier.

Im Studio mit Klaus Jankuhn: „Wo ist das weiße Blatt Papier?”

Groove+ Er produzierte Westbam und Marusha. Sein Label Low Spirit prägte die deutsche Ravekultur – Zeit, um Klaus Jankuhn im Studio zu besuchen.