Groove+ In diesem Am Start stellen wir eine Künstlerin vor, für die Techno kaum etwas mit Clubs zu tun hat – dafür aber viel mit Games und Serien.
Um diesen Beitrag zu lesen, musst Du ein Groove-Abo haben. Du unterstützt damit die einzige unabhängige Berichterstattung über elektronische Musik und Clubkultur im deutschsprachigen Raum. Falls Du schon ein Abo hast, logge Dich bitte hier ein: log in. Falls du noch keins hast, kannst du hier ein 1 Jahr Online Abo or 1/2 Jahr Online Abo abschließen.
Vorheriger ArtikelEOS-05 PERSPEKTIVEN: Symposium in Frankfurt am Main zum Wandel der Clubkultur  
Nächster ArtikelApril 2022: Die einschlägigen Compilations