Glastonbury Festival 2017 (Foto: Presse)

Die Veranstalter*innen des Glastonbury Festivals haben heute bekannt gegeben, dass die vom 23. bis zum 27. Juni geplante Veranstaltung nicht stattfinden wird. Auf der offiziellen Homepage erklären Michael Eavis, der Gründer des Festivals, und seine Tochter Emily, dass ihnen trotz aller Bemühungen klar geworden ist, dass das Festival mit über 200.000 Besucher*innen in diesem Jahr nicht realisierbar ist. Konkrete Gründe geben sie nicht an.

Damit fällt das Festival im Süden Englands zum zweiten Mal in Folge aus. „Wie im letzten Jahr möchten wir allen, die sich im Oktober 2019 ein Ticket gesichert haben, die Möglichkeit bieten, ihre Einzahlung von 50 £ auf das nächste Jahr zu übertragen und sich die Möglichkeit zu sichern, ein Ticket für Glastonbury 2022 zu kaufen”, erklärten beide in ihrem offiziellen Statement.