Alexander Kowalski (Foto: Nancy Eichler)

Neapel, die drittgrößte Stadt Italiens, wäre ohne das vierte Element nur halb so berühmt. Aber in dieser Trackpremiere geht es nicht um implodierende Magmakammern oder das Garen von hauchdünnem, italienischen Kuchen. Das süditalienische Label Conform Records machte es sich im Jahre ‘97 zur Aufgabe, dass neapolitanische Feuer in die Clubs und die Behausungen dieser Welt zu tragen. Das gewählte Medium von Labelboss Gaetano Parisio war dabei seit jeher Vinyl. Dem schwarzen Gold bleibt er bis heute ausnahmslos treu. Mit der Re-touched Series Vol. III kommt dieses Jahr bereits die dritte Folge seiner Remix-Reihe heraus. Beim Überfliegen der Teilnehmer zeigt sich aber, dass das kein Wunder ist, denn allein beim Lesen wird einem schon warm ums Herz. 

Alexander Kowalskis Remix von Parisios „Quake” ist ein leuchtendes Beispiel dafür, dass ein digitaler Bonus am Ende einer EP kein Füllmaterial sein muss. Mit einem aufgeräumten und gleichzeitig tief gehenden Sound-Konstrukt baut die Platte sich Stück für Stück auf. Die dezenten, leicht kreischenden Flächen erzeugen eine schwebende Atmosphäre, die durch die stolpernden Bassläufe und rhythmischen Kicks an Fahrt gewinnt.

Hört hier unsere exklusive Premiere von „Quake (Alexander Kowalski Remix)“:

Various Artists – Re-touched Series Vol. III (Conform Records)

01. Gaetek – Vesuvius EP B2 (Deetron Remix)
02. Gaetano Parisio – Ritmatica (Steve Bicknell Retouched)
03. Gaetek – The Advanced Series Vol. II B1 (Ken Ishii Re-Edit)
04. Gaetek – Vesuvius EP B2 (Oscar Mulero Ømre Edit)
05. Gaetano Parisio – Quake (Alexander Kowalski Remix Digital Bonus)

Format: 12” Vinyl / Digital
VÖ: 27. November 2020