Todd Terje (Foto: Terje Olsen)

Terje Olsen, der den meisten besser bekannt ist als Todd Terje, gehört spätestens seit seinem Debüt-Langspieler It’s Album Time von 2014 zur Disco-Elite unserer Zeit. Mit Tracks wie „Inspector Norse” und „Delorean Dynamite” hat der norwegische DJ und Produzent neben internationalen Chartplatzierungen bis rauf in die Top 5 wahrscheinlich jeden Dancefloor dieser Welt mit seiner positiven Energie überflutet.

In seinen Charts von 2005 führt uns Terje durch super smoothen Funk von Bits and Pieces zur weltberühmten Melodie von Donna Summers „I Feel Love”, die aber anders als erwartet von LEB Harmony ein Jahr später in ihrem Stück „Feeling Love” aufgriffen wurde. Eine weitere Überraschung in der Liste ist „Don’t Cha” von Tori Alamaze. Ein Track, den viele wahrscheinlich eher von den Pussy Cat Dolls kennen. Wer weiß, was Terje sich dabei gedacht hat.

Diese und viele weitere DJ-Charts findet ihr in der GROOVE-Ausgabe #96 oder in unserem Heft-Archiv.

10. Tangerine Dream – Exit

9. Bits & Pieces – Don’t Stop The Music

8. L.E.B. Harmony – Feeling Love

7. Prins Thomas & Blackbelt Andersen – Juling I Ringen

6. Freddie Cruger – Baddest Mutha

5. Arthur Baker & The Backbeat Disciples – Silly Games

4. Tori Alamaze – Don’t Cha

3. White Light Circus – The Shot

2. Jackson Jones – Put Your Pants On

1. Enzo Avitabile- Black Out