Jessica Ekomane (Foto: Camille Blake).

Nach einer Corona-bedingten Verzögerung kann das Ambient-Festival Zivilisation der Liebe seine ursprünglich im März geplante Auferstehung vom 10. bis 12. September in Köln feiern. Getreu dem Motto RE SUR REC TIO 2.0 finden die Aufführungen neben der St. Apostel Basilika zusätzlich in der benachbarten Herz Jesu Kirche statt, um alles Corona-konform durchführen zu können. Neben den erweiterten Veranstaltungsräumen wurden in der erzwungenen Pause einige Modifizierungen am Programm vorgenommen.

In diesem präsentiert das Festival eine vielfältige Auswahl an hochkarätigen Klangkünstler*innen, darunter Jessica Ekomane, Lubomyr Melnyk und Wolfgang Voigt als Rückverzauberung. Zu hören werden nicht nur rein elektronische Ambientkünstler*innen sein. Darbietungen wie die von Lubomyr Melnyk, der als einer der schnellsten Pianisten der Welt gilt, oder dem Kammerorchester fiat ars, das unter der Leitung von Sven Helbig auftritt, erweitern das musikalischen Konzept.

GROOVE präsentiert: Ambientfestival „Zivilisation der Liebe”
10. bis 12. September 2020

Line-Up: Angelica Summer, Francesco Cavaliere, Jessica Ekomane, John Kameel Farah, Kai Schumacher, Kammerchor fiat ars, Klaus Fiehe, Lubomyr Melnyk, Martin Kohlstedt, Phillip Schulze, Sven Helbig, Tobias Thomas, Wolfgang Voigt

Tickets: ab 25,00€

12. Ambient-Festival „Zivilisation der Liebe”
Basilika St. Aposteln, Neumarkt 30 
Herz Jesu-Kirche, Zülpicher Platz
Köln

Weitere Infos: www.ambientfestival.com