Video Still (Foto: Wolfgang Tillmans/Michael Amstadt)

Der in Berlin lebende Fotograf und Künstler Wolfgang Tillmans wendet sich seit 2016 auch der Musik zu. Bis dahin war Tillmans vor allem für seine Fotografie bekannt. Mit seinen Fotos fängt er seine Umwelt, Sub- und Popkultur, besonders die Club- und Schwulenszene, neben vielen anderen Aspekten unserer globalisierten Welt ein. In den frühen Neunzigern startete unter anderem sein erster Band für den Taschen Verlag, Wolfgang Tillmans, seine Karriere. Darauf folgen Ausstellungen in Museen und Institutionen wie dem Kunstverein München, dem Tate Britain in London und dem MOMA in New York.

Tillmans’ Track „Life Guarding” wurde bereits Anfang 2019 in den Berliner Trixx Studios in Kollaboration mit Tim Knapp und Jay Pluck aufgenommen. Song und dazugehöriges Video ergründen dabei die Liquidität von Sprache, einmal in Wörtern und dann in Bildern. 

Die Single wird Teil eines Albums sein, dessen Veröffentlichung noch aussteht. Zuletzt hatte Tillmans im Zuge der Coronakrise die Posterkampagne 2020Solidarity ins Leben gerufen, mit der er verschiedenen Kultur- und Musikorten sowie Publikationen unter anderem in den USA, Großbritannien, Deutschland und Polen, darunter auch der GROOVE, unter die Arme griff.