Maral Salmassi (Foto: Liv Toerkell)

1997 gründete Maral Salmassi das Label Konsequent Records. Es folgten zahlreiche EP- und Albumveröffentlichungen, ehe das Imprint 2005 vorläufig eingestellt wurde. Fortan nutze Salmassi die Zeit um ihren musikalischen Horizont über das Techno-Genre hinaus zu erweitern. Unter ihrem Moniker Kali produzierte sie Hip Hop und Trap mit Ghetto-Tech-Anstrich, ehe sie 2016 zum Techno zurückkehrte und Konsequent wiederbelebte. Auf Veröffentlichungen aus dem Backkatalog ihres 2003 verstorbenen Weggefährten Christian Morgenstern und eine achtteilige Remix-Sammlung folgten diverse Releases von Künstler*innen wie d_func. oder MasCon. Die neueste Platte des Labels trägt den Titel 177X und beinhaltet neben Salmassis Track zwei zusätzliche Remix-Versionen.

Inigo Kennedy (Foto: John Younge)

Neben Oliver Rosemann hat sich Inigo Kennedy „177X” vorgenommen. Der Brite gehört seit über 20 Jahren, vor allem auch in Bezug auf Remixes, zu den gefragtesten Produzent*innen – über 100 Releases unter diversen Aliassen sprechen eine deutliche Sprache. Anders als Salmassi verzichtet Kennedy in seiner Version auf eine gerade Kickdrum und setzt stattdessen auf ein gebrocheneres Arrangement. Das Sounddesign ist reduziert und doch reichhaltig, gespeist mit Noise-Glitches und einer bedrohlichen Synth-Line.

Hört hier unsere exklusive Trackpremiere für Inigo Kennedys Remix von „177X”:

·

Maral Salmassi177X (Konsequent Records)

1. 177X
2. 177X (Inigo Kennedy Remix)
3. 177X (Oliver Rosemann Remix)

Format: Vinyl & Digital
VÖ: 14. August 2020