Roman Flügel (Foto: EB Podcast)

Erfahrt in der aktuellen Folge des ​Telekom Electronic Beats-Podcast mit ​Roman Flügel, wie er ein Künstler wurde, der nicht mehr aus der Clubszene wegzudenken ist. Bekannt ist der DJ und Produzent unter diversen Pseudonymen wie Eight Miles High, Alter Ego oder Acid Jesus.

Sein schierer musikalischer Enthusiasmus, zu Beginn für Funk und Jazz, dann für New Wave, EBM und New Beat und letztlich auch für Acid House ebnete ihm den Weg zu seinem heutigen Status in der Szene. Außerdem spricht Flügel mit Gesine Kühne über sein abgebrochenes Studium der Musikwissenschaften und sein Verhältnis zu anderen Szenegrößen, etwa zu Sven Väth.

Aber auch darüber, wie ihn die Wiedervereinigung dazu bewegte, es hauptberuflich in der Musikbranche zu versuchen. Es folgte eine prägende Zeit in Frankfurt mit seinen Partnern Heiko M/S/O, Ata Macias und Jörn Elling Wuttke, mit denen er über 15 Jahre die Labels Playhouse, Ongaku und Klang Elektronik betrieb, bis es den gebürtigen Darmstädter vor knapp zwei Jahren nach Berlin zog.