Abbildung: Screenshot nationalaudiocompany.com

National Audio Company, der größte Kassettenhersteller der USA, teilt seinen Kunden mit, dass Aufträge für neue Audiokassetten nicht fristgerecht ausgeführt werden können.

Das Label Hausu Mountain Records veröffentlichte einen Brief der National Audio Company, in dem sich die Firma zu den Gründen des Produktionsstops äußerte. Darin heißt es, dass 2019 zu wenig Gamma-Eisenoxid produziert worden sei, welches der magnetische Grundstoff ist, der für die Kassenproduktion benötigt wird. Die einzige Fabrik, die das Material herstelle, sei 2019 renoviert worden. Dies habe dazu geführt, dass statt den benötigten fünfzig Tonnen Gamma-Eisenoxid gerade einmal zwei Tonnen geliefert werden konnten. Bis Oktober sei damit zu rechnen, dass elf weitere Tonnen nachgeliefert werden können.

Bis zum Ende des Jahres soll sich die Produktion von Audiokassetten aber wieder normalisieren.