Foto: Presse (Inigo Vontier)

Die Geschichte von Inigo Vontier, dem nasenberingten Produzenten aus Guadalajara in Mexiko, beginnt eigentlich so gewöhnlich wie die meisten. In den frühen 2000ern kauft er sich einen billigen Drumcomputer und fängt an, seine Begeisterung für elektronische Musik darin zu kanalisieren. Bei ihm entspringen daraus lateinamerikanische Rhythmen als klare Verweise auf seine Herkunft. Die wenigsten Geschichten können in ihrem Verlauf aber zahlreiche Releases auf Labels wie Turbo und My Favorite Robot verbuchen. Gerade sein Hang zu einer gewissen Düsternis im Sound scheint Anklang bei diesen Labels gefunden zu haben. Dazu kommen Remixes von Größen wie Roman Flügel; wie auf der neuesten EP Vontiers, der Xu Xu EP. 

Die Otra Version des Titeltracks ist der zweite Remix des Releases. Der beginnt mit sattem Bass und diversem Flirren und Geklöppel. Schnell folgt ein Potpourri aus geradlinigem Drumsets und umso wirreren Vocals, die alles andere als Struktur finden wollen, Bassdistortion hellem, verspieltem Geklimper. Dem äußerst schnellen Aufbau des eigentlich doch recht langsamen Tracks steht ein gemächlicher, zweiter Teil gegenüber, in dem sich reichlich Zeit fürs Lead-out genommen wird. Das Midtempo-Setting, diese Stimmen, die zwischen Gähnen, Seufzen und Stöhnen rangieren, die leicht entrückten Elemente: All das verleiht eine schlafwandlerische Note, mit der sich ein grandioser Festivalsommer langsam vom Floor verabschiedet.

Hört hier die exklusive Trackpremiere von „Xu Xu (Otra Version)”

Inigo Vontier feat. XenXu Xu EP (Lumiere Noire)

Tracklist:

01. Xu Xu Feat. Xen
02. Xu Xu Feat. Xen (Roman Flügel Remix)
03. Xu Xu Feat. Xen (Otra Version)
04. Chiquitita On Acid

Format: Digital

VÖ: 11. Oktober 2019